MSV Amira

Aus purer Tauchleidenschaft und selbst erlebter Begeisterung für Indonesiens gewaltige Landschaften über und unter Wasser reifte in Amiras Eignern ein Traum: Ein Tauchsafarischiff zu bauen, das höchsten Ansprüchen an Komfort, Raum und Sicherheit gerecht zu werden vermag und verantwortungsbewusst gegenüber Mensch & Natur betrieben würde. Mit viel Verve und Herzblut ist es Ihnen gelungen, diesen Traum zu realisieren:

Seit November 2010 kreuzt die MSV Amira in indonesischen Gewässern, vor allem in den noch weitgehend unerforschten Tauchgebieten. Reisen mit der Amira versprechen den passionierten Tauchgästen Unterwassererlebnisse seltener Güte und Überwasserkomfort vom Feinsten. Die deutsch-schweizerischen Betreiber agieren sehr bewusst als faire und auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Taucher und Unternehmer, mit viel Respekt für Gäste, Mitarbeiter und die Natur.

Tauchgebiete / Safarirouten

Die Unterwasserwelten Indonesiens gehören zu den besten Tauchgründen überhaupt. Und zwischen den Tauchgängen begeistern auch die Landschaften über dem Wasser. Und die indonesische Lebensart. Und die indonesische Küche. Und...und...und...Erfahren Sie die faszinierenden Welten Indonesiens mit der «Amira»!

Amira - die Prinzessin

Die Amira ist ein 52 Meter langer Pinisi-Schoner. Sie wurde nach den Vorgaben der Eigner geplant und ausgestattet und in Bira (Südsulawesi) nach traditioneller Baukunst erstellt. Auf den insgesamt vier Decks bietet sie exzellenten Komfort für entspanntes Tauchen, stilvolle Erholung und exquisite Versorgung.

An Bord sorgen neueste Tauch- und Sicherheitsausrüstungen, ENOS Ortungssystem, Satellitentelefon und drei Beiboote für reibungslose Reiseverläufe und Tauchabläufe. Sicherheitsrelevante Geräte / Ausrüstungsteile wie Motoren, Generatoren, Ankerwinden, Beiboote, Kompressoren und Wasseraufbereitungsanlagen sind mindestens in zweifacher Ausführung vorhanden und sorgen für das gute Gefühl von Sicherheit fernab der Zivilisation.

Auf dem Hauptdeck befindet sich die komfortable, überdachte Lounge, das hübsche Restaurant sowie ein gemütlicher TV- und Aufenthaltsbereich. Sie speisen in herrlichem Ambiente im bordeigenen Voll-Pension-Restaurant. Lassen Sie sich rundum verwöhnen mit indonesischen und europäischen Speisen, die alle ein Ziel haben: Ihre Sinne zu beflügeln!

Zum lauschig-müßigen Zeitvertreib lädt das große Vorderdeck mit Liegestühlen und einem Schattendach für die heißen Tage ein. Den Sonnenhungrigen unter Ihnen steht ein großzügiges Sonnendeck zur Verfügung.

Fertiggestellt2010
Breite10
Länge52,5
Generatoren1 x 650 PS Mitsubishi Marine Turbo Diesel, 2 x 310 PS Marine Turbo Diesel
Internetja
Rebreather-freundlichja
Kabinen5 Doppelkabinen im Unterdeck (A/C, Badezimmer) 3 Doppelkabinen im Oberdeck (A/C, Badezimmer) 2 Einzelkabinen im Unterdeck (A/C, Badezimmer)
Sonnendecksja
Kompressoren2 x L&W redundant + Nitrox
NitroxJa
SicherheitNotruf- und Ortungssystem ENOS Brandmelder auf dem ganzen Schiff Feuerlöscher Rettungswesten Rettungsbojen Erste-Hilfe-Ausrüstung Sauerstoff
Tauchboote3 Zodiacs mit je 40 PS
Gästebelegung max.18

Virtueller Rundgang

Kabinen und Ausstattung

Für 18 Gäste stehen insgesamt acht Doppelkabinen und zwei Einzelkabinen (wahlweise mit Doppel- oder Einzelbetten) zur Verfügung. Fünf Doppelkabinen (14m2) sowie zwei Einzelkabinen (8m2) befinden sich im Unterdeck und 3 Doppelkabinen (13m2) im Oberdeck. Alle Kabinen sind mit Klimaanlage sowie zusätzlichen Ventilator und mit Bad mit Warmwasserdusche/WC ausgestattet.

Bei Vollcharter sind in zwei Doppelkabinen eine Dreibettbelegung sowie in einer Einzelkabine Doppelbelegung möglich, so dass sich maximal 21 Gäste auf der Amira wohlfühlen können.

Safarirouten

Diese Touren führen ab Sorong zunächst zu den berühmten Tauchplätzen bei Cape Kri und am Manta Point bei Mansoar. Danach geht es weiter mit Korallen- und Makroparadies bei der Insel Misool. Tauchplätze wie Gorgonian Passage, Fiabacet und viele andere sind Garanten für farbenprächtige, erinnerungswürdige Tauchgänge.

Ein weiterer Höhepunkt sind die geschichtsträchtigen Bandainseln. Als ursprüngliche Heimat der damals wertvollen Muskatnuss waren diese Inseln über lange Zeit äußerst umkämpft. Heute erinnert nur noch wenig an die kriegerische Vergangenheit und der große Reichtum der Inseln liegt heute unter Wasser. Eine großartige und abwechslungsreiche Unterwasserlandschaft erwartet die Besucher der Banda Inseln. Tauchplätze wie Batu Kapal beeindrucken mit ihrem Fischreichtum auch vielgereiste Taucher. Einzigartig ist auch ein Tauchgang am Lavastrom einer Eruption im Jahr 1988 auf dem die wohl am schnellsten wachsenden Tischkorallen zu finden sind. Auch für Liebhaber kleinerer Meeresbewohner gibt es in auf den Banda Inseln viel zu entdecken. Ein Tauchplatz mit vielen Mandarinfischen rundet das Bild ab.

Eine bleibende Erinnerung werden die Tauchgänge bei der Schlangeninsel Gunung Api hinterlassen. Diese kleine Vulkaninsel ist wenig mehr als ein von bis 4000m tiefen Abgründen umgebener Fels in der Weite der Bandasee. Obwohl die Artenvielfalt an den Riffen weniger groß als in Raja Ampat ist, sind die Tauchgänge dennoch einzigartig. An keinem anderen Ort sind derart viele Seeschlangen beheimatet. Die Schlangen sind an jedem Tauchplatz in großer Zahl anzutreffen. Gunung Api ist auch die Heimat vieler Meeresvögel. Bei ruhiger See ist ein Landgang möglich.

Über Alor geht's dann weiter in die Bucht vom Maumere.

Mit über 600 Korallenarten, einer riesigen Auswahl von bunten Makrolebewesen und vielen Fischarten in allen Größen ist Raja Ampat ein Hotspot der Biodiversität. Angesehene Meeresbiologen haben dieses Gebiet als "Artenfabrik" bezeichnet. Auf den Touren in West-Papua besucht die Amira die schönsten Tauchplätze von Raja Ampat.

Die Touren führen ab Sorong zum Korallen- und Makroparadies bei der Insel Misool. Tauchplätze wie Gorgonian Passage, Fiabacet und viele andere sind Garanten für farbenprächtige, erinnerungswürdige Tauchgänge. Von hier aus geht es weiter in den Norden von Raja Ampat, wo neben den sehr fischreichen Tauchgängen auch die spektakuläre Landschaft für Begeisterung sorgt.

Als krönender Abschluss werden die berühmten Tauchplätzen bei Cape Kri und am Manta Point bei Mansuar besucht.

Die "Vergessenen Inseln" sind eine über 1000 Kilometer lange, abgelegene Inselkette, die sich von Timor bis nach West Papua erstreckt. Die Inseln wurden im 15. Jahrhundert von den Portugiesen entdeckt und handeln seit jeher mit Gewürzen. Die zum Teil vulkanischen Inseln bieten einige der besten und noch weitgehend unerforschten Tauchreviere in den indonesischen Gewässern. Tiefblaues klares Wasser, endlose Riffe, spektakuläre Steilwände, bunte Korallen, Fischschwärme, ein Traum für jeden Taucher.

Mit über 600 Korallenarten, einer riesigen Auswahl von bunten Makrolebewesen und vielen Fischarten in allen Größen ist Raja Ampat ein Hotspot der Biodiversität. Angesehene Meeresbiologen haben dieses Gebiet als "Artenfabrik" bezeichnet. Auf den Touren in West-Papua besucht die Amira die schönsten Tauchplätze von Raja Ampat.

Die Touren führen ab Sorong zum Korallen- und Makroparadies bei der Insel Misool. Tauchplätze wie Gorgonian Passage, Fiabacet und viele andere sind Garanten für farbenprächtige, erinnerungswürdige Tauchgänge. Von hier aus geht es weiter in den Norden von Raja Ampat, wo neben den sehr fischreichen Tauchgängen auch die spektakuläre Landschaft für Begeisterung sorgt.

Als krönender Abschluss werden die berühmten Tauchplätzen bei Cape Kri und am Manta Point bei Mansuar besucht.

Tauchbetrieb

Amiras Tauchdeck ist großzügig angelegt und bietet reichlich Raum für alle Taucher mitsamt ihrer Ausrüstung. Ablageflächen für Kameras und Tauchlampen gibt es satt, dazu kommen mehrere Auswaschbecken. Die Tauchausrüstung bleibt während der ganzen Tour am Tank montiert und die Flaschen werden an ihren Plätzen mit Luft oder Nitrox (gegen Aufpreis) gefüllt.

Für kleine Reparaturen / Montage- bzw. Wartungsarbeiten gibt es im Kameraraum eine 9 Meter lange Werkbank sowie Lademöglichkeiten und weitere Ablageflächen. Zwei Poseidon Rebreather MK VI Discovery können tageweise oder für die komplette Tour gemietet werden (am besten melden Sie Ihren Bedarf vorab an!).

Drei Beiboote, die jeweils mit Funk und Notfallsauerstoff ausgerüstet sind, bringen die Kleingruppen von 4 bis 5 Tauchern pro Guide zu den schönsten und zum Teil auch unberührtesten Tauchplätzen. Bestens ausgebildete und sehr sorgfältig rekrutierte Diveguides begleiten Sie auf Ihren Tauchgängen, zum Teil sogar auf Deutsch. Vor jedem der vier Tauchgänge pro Tag (3 am Tag und 1 Nachttauchgang) findet ein ausführliches Briefing statt.

Für ein einzigartiges Tauchvergnügen garantiert auch Tourdirektor Bruno Hopff. Er ist Schweizer und lebt seit Jahren in Indonesien, wo er als Tauchlehrer und Tourdirektor weit über 4000 Tauchgänge in verschiedenen Tauchgebieten unternommen hat. Bruno spricht neben Deutsch auch Englisch, Französisch und Indonesisch.

Rebreather-freundlich

Termine & Verfügbarkeiten

Wir haben geschlossen!
Bürozeiten: Mo - Fr 09.00 - 18.00 Uhr, Samstag 09.00 - 13.00 Uhr

Dieses Feld bitte ausfüllen.
Dieses Feld bitte ausfüllen.
Bitte eine Telefonnummer eintragen.
Rückruf anfordern