Ihr Weg zu uns
Rufen Sie uns an

Schicken Sie uns Ihre Anfrage

Chatten Sie mit uns

The Junk

Ein Schiff der Extraklasse mit wunderlich klingendem Namen und bewegter Geschichte! Mit "The Junk" hat Worldwide Dive and Sail (Siren Fleet, Master Liveaboards) seinem Portfolio ein weiteres Schmuckstück in einem Toptauchgebiet hinzugefügt.

"The Junk" stammt ursprünglich aus Malaysia. Sie lief 1962 vom Stapel und diente dort lange Jahre als reines Segel- und Transportschiff bis sie Anfang der 80er-Jahre nach Thailand überführt wurde. Hier bekam sie ihre Motorisierung und eine neue Aufgabe als Ausflugsschiff auf Phi Phi Island. Seit ihrem Umbau 1997 ist sie ein Tauchsafarischiff, das seinen Gästen höchsten Komfort und Service bietet. Als eines der letzten Schiffe ihrer Art und ihres Alters trotzt sie mit Charme, Charisma und bewährtem Konzept der weitaus jüngeren Konkurrenz im Revier.

Trivia

Kommt dem einen oder anderen Cineasten The Junk vielleicht bekannt vor? Gut möglich, denn sie ist nicht nur ein Star am Taucherhimmel. 007 / alias James Bond / alias Roger Moore hat auf ihr in der Folge „Der Mann mit dem goldenen Colt” bereits Bösewichte vertrimmt. Auch in Streifen wie „Stranded” und „Shanghai” diente sie als Filmkulisse. (Siehe auch den Spiegel-Artikel Bösewicht am Besanmast.)

Ausstattung

Ein Flair von Nostalgie zieht sich durch das komplette Schiff, gepaart mit zeitgemäßer Ausstattung und bestem Taucherkomfort. Die 6 Kabinen sind alle mit eigenem Bad und Klimaanlage ausgestattet. 2 Doppelkabinen, zwei 3-Bett-Kabinen und zwei 4-Bettkabinen, die jeweils auch für 2 Gäste gebucht werden können, sind komplett renoviert und in warmen Farbtönen gemütlich gestaltet.

Die Zeit zwischen den Tauchgängen genießen Sie in zwei Aufenthaltsbereichen mit zusammen 150 m². Ob auf dem großzügig angelegten Sonnendeck oder in der Lese- und Videoecke unter Deck, Langeweile kommt auf "The Junk" nicht auf!

Kulinarik und Gastlichkeit werden an Bord besonders großgeschrieben. Der Schiffskoch und sein Team verwöhnen Sie mit internationalen und thailändischen Köstlichkeiten und bereiten Ihnen für Zwischendurch Snacks, Kuchen und Obst.

Eine seitlich angebrachte Taucherplattform bietet ausreichend Platz für Gäste und Crew. Zu den Tauchplätzen geht es in hoch gut motorisierten Dinghis, die höchste Standards in Sachen Tauchsicherheit gewährleisten und die Riffe schonen.

Fertiggestellt1962 / Umbau 1997
Breite8,5
Länge33
Motoren380 PS
Generatoren2 x 50 KW
InternetNein
Rebreather-freundlichNein
Kabinen2 Deluxe Doppelkabinen mit DU / WC und AC 2 Standard Dreibettkabinen mit DU / WC und AC 2 Standard Vierbettkabinen mit DU / WC und AC
SonnendecksJa
Kompressoren2 x Bauer
NitroxJa
Sicherheit40 Rettungswesten Rettungsboot für 25 Personen Erste-Hilfe-Ausstattung Sauerstoff
TauchbooteZwei Zodiacs mit Seitenleiter
Gästebelegung max.18

Tauchgebiete

In der Hochsaison zwischen Oktober und Mai fährt "The Junk" die schönsten Tauchplätze Thailands an. Die Similan-Inseln, der Richelieu Rock und die Surin-Inseln sind traumhafte Tauchgebiete, die sich mit herrlichen Korallengärten, Großfischen, Schildkröten und einer sehr guten Sicht bei ihren Besuchern beliebt machen. Die 7-Tagestouren starten in Patong und bieten den max. 18 Tauchern ein Erlebnis der Extraklasse.

Die Similan-Inseln liegen ca. 100 km nordwestlich von Phuket. Die neun wunderschönen tropischen Inseln mit ihren weißen, feinsandigen Stränden, ihren intakten Riffen und ihrem kristallklaren Wasser sind eine Attraktion für Taucher aus aller Welt und bieten eine Vielzahl von exzellenten Tauchplätzen. Die Sichtweiten bewegen sich das ganze Jahr über zwischen 25 und 40 Metern! Große Granitfelsen mit abenteuerlichen Formationen, Weichkorallen-Gärten, große Seefarnfelder, mannigfaltige tropische Fischschulen und viele andere Attraktionen warten darauf, von Ihnen erforscht zu werden. Fast alle der neun Inseln werden auf der Westseite von riesigen, von der Brandung und den Gezeiten geschliffenen Granitblöcken umrandet. Die dadurch geformten engen Passagen, Höhlen und Schluchten sind ideale Tauchplätze und tragen Namen wie Elephant Head, Deep Six und Christmas Point. Mit ein wenig Glück begegnen Sie Mantas, Weißspitzen- oder Leopardenhaien oder sogar dem harmlosen "Andaman-Giganten" - dem Walhai!

Die fünf Inseln des Surin-Nationalparks sind nicht weniger ansehnlich als ihre berühmteren Schwestern im Similan-Nationalpark, werden jedoch auf Grund der weiteren Entfernung nach Phuket und Khao Lak weniger häufig angefahren. Neben den Hauptinseln Ko Surin Nua (Nord), Ko Surin Tai (Süd), Ko Torinla, Ko Pachumba und Ko Chi wird noch ein Felsen im offenen Meer, Castle Rock genannt, zur Inselgruppe gezählt.

Der Richelieu Rock liegt 80 km nördlich der Similan Inseln und bildet das nördlichste Tauchrevier Thailands. Er ragt nur bei Ebbe leicht aus dem Wasser und liegt isoliert von anderen Riffen. Durch seine exponierte Lage ist dieser Felsen sehr fischreich und wird von Walhaien bei ihren Wanderungen besucht. Doch auch wenn die "sanften Riesen" nicht zugegen sind bietet der Felsen eine aufregende Unterwasserlandschaft mit dicht bewachsenen Felsen und tollen Möglichkeiten, auch einmal seltenere Fische zu bewundern.

Termine & Verfügbarkeiten