Ihr Weg zu uns
Rufen Sie uns an

Schicken Sie uns Ihre Anfrage

Chatten Sie mit uns

Shark Explorers

Südafrika zählt zu den absoluten Hotspots für Haibegegnungen, mit der größten Biodiversität an Haien. Die Shark Explorers, eine Tauchbasis in der Nähe von Kapstadt, haben sich dementsprechend auf maßgeschneiderte Hai-Expeditionen spezialisiert, die unter dem Motto „Immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort“ stehen. Neben den Haien gehören auch Tauchgänge mit Robben und der legendäre „Sardine Run“ zum Programm der Basis.

Mitinhaber der Shark Explorers ist Kameramann Morne Hardenberg, der bereits durch zahlreiche TV-Produktionen und Dokumentationen, unter anderem für die BBC, große Bekanntheit erlangt hat. Die weiteren Besitzer sind Stephen Swanson und Brocq Maxey. Die drei werden Sie vor Ort betreuen und werden dabei von erfahrenen Tauchguides und der Crew der Basis unterstützt. Die Sprache vor Ort ist Englisch.

Die Tauchbasis

Die Shark Explorers bieten verantwortungsbewusstes Haitauchen mit hohen Standards. Ziel ist ein ganzheitliches Erlebnis, das den Abbau von sensationslüsterner, adrenalingeladener Werbung, die respektvolle Behandlung der Haie, die Verringerung der Auswirkungen, die wir auf sie und ihre Umwelt haben, sowie die Aufklärung der Taucher über ihr Verhalten und die Bedrohungen, denen sie ausgesetzt sind, beinhaltet. Vor allem aber möchten die Shark Explorers Ihnen die Schönheit dieser faszinierenden Tiere zeigen und Ihnen ein Erlebnis bieten, das Sie nie vergessen werden.

Shark Explorers ist in verschiedenen Forschungs-, Aufklärungs- und Schutzprojekten für Haie und Rochen auf der ganzen Welt aktiv und setzt sich mit Leidenschaft für den Schutz der Haie und der Ozeane ein.

Die Tauchausfahrten starten in der False Bay in Simon's Town auf der Kaphalbinsel, ca. 40 Minuten von Südafrikas Hauptstadt Kapstadt entfernt. Hier befindet sich die Basis der Shark Explorers.

Ausstattung der Basis:

  • 9 m Katamaran mit 2 x 200 PS
  • 11 m Katamaran mit 2 x 300 PS fürs Käfigtauchen
  • 2 Zodiacs
  • 10 und 12 l Stahlflaschen
  • INT und DIN Ventile
  • Leihausrüstungen
  • 220 V (südafrik. Stecker, Adapter kann vor Ort gekauft werden)
  • First Aid, Sauerstoff

Tauckurse vom Open Water bis zum Instructor werden ebenfalls angeboten.

Das Tauchprogramm

Bitte planen Sie zu Ihren Tauchtagen in Kapstadt immer auch einige Tage als Puffer ein. Die Wetterlage kann sich in Kapstadt schnell ändern, und es kann passieren, dass selbst in der optimalen Reisezeit immer wieder an einigen Tagen aufgrund starker Winde nicht getaucht werden kann. Das Tauchprogramm wird daher auch immer erst kurzfristig am Tag zuvor festgelegt und kann sich jederzeit aufgrund von Wetterbedingungen ändern. Von Mitte September bis Mitte November findet in der Regel kein Tauchprogramm statt.

Tauchen im Kelpwald

Der Kelpwald in der False Bay ist Lebensraum für eine Vielzahl von Haien. Bis zu 6 verschiedene Arten, einige endemisch in Südafrika, können hier entdeckt werden. Darunter befinden sich diverse Katzenhaie wie Pyjamahai, Puffotterhai, Leopardenkatzenhai, Prielhai und mit Glück sogar die urtümlich aussehenden Siebenkiemer-Kuhhaie. Die Begegnung mit den Haien in den Kelpwäldern ist geradezu magisch. Getaucht wird in einem Marineschutzgebiet mit gesundem Ökosystem. Fotografen finden hervorragende Fotomotive. Selbst für Makrofreunde gibt es bizarre Anemonen, Nacktschnecken und vielleicht sogar Haikapseln mit Babyhaien.

Beste Reisezeit: November bis Mai
Wassertemperatur: 10 - 20°C

Tauchen mit Robben

Erleben Sie auf diesen Tauchgängen die äußerst unterhaltsamen Robben – Tauchbuddys der besonderen Art. Ihre Schwimmkünste und bezaubernde Akrobatik werden sicherlich auch Sie begeistern!

Beste Reisezeit: ganzjährig
Wassertemperatur: 10 - 20°C

Abenteuertauchgänge im Blauwasser mit Blau- und Makohaien

Erleben Sie auf diesen Tauchgängen ein Abenteuer im offenen Meer. Blau- und Makohaie zählen zu den elegantesten Haien der Ozeane. Da sie in den Tiefen des offenen Ozeans leben, ist eine Begegnung mit Tauchern am Riff eher unwahrscheinlich. Daher fahren wir auf diesem Trip weit hinaus auf das offene Meer. Um die Haie anzulocken, werden Köder benutzt. Häufig werden bis zu 30 Blauhaie gesichtet, zusammen mit Thunfischen und Albatrossen ist diese Begegnung wirklich faszinierend. Makohaie sind schwieriger zu finden. Doch wenn sie auftauchen, sind sie sehr neugierig und frech. Beide Spezies sind extrem schnelle Schwimmer und manchmal sehr hektisch und schreckhaft.

Alle Taucher werden von den Mitarbeitern vor Ort bestens vorbereitet und eingewiesen, wie sie sich auf diesen speziellen Tauchgängen zu verhalten haben. Die Ausfahrten sind nur für erfahrene Taucher geeignet. Zur eigenen Sicherheit ist es wichtig, sich an die Anweisungen der Crew zu halten.

Beste Reisezeit: Januar/Februar bis Juni
Wassertemperatur: 18 - 22°C

Käfigtauchen

Robben gehören zur Lieblingsspeise der Weißen Haie und der Siebenkiemer-Kuhhaie. Da sich in der False Bay ca. 70.000 dieser Tiere tummeln, zählt der Ort zu den weltweit besten Plätzen, um den Weißen Hai in seinem Jagdrevier zu beobachten. Zwischen April und August ist die beste Zeit, um den Hai schon am frühen Morgen zu beobachten und mit Glück kann man sogar sehen, wie er seinen massiven Körper aus dem Wasser befördert, um im Sprung eine Robbe zu erwischen. Wenn die Weißen Haie nah ans Boot kommen, besteht die Möglichkeit, die eleganten Tiere vom Käfig aus zu beobachten. Es passen ca. 4-6 Personen gleichzeitig in den Käfig.

Ein offenes Wort: Seit einiger Zeit haben sich Orcas in der False Bay eingefunden und gezielt Jagd auf Weiße  Haie und Kuhhaie gemacht. Aus diesem Grund sind die Sichtungen schwieriger geworden. Bei den Käfigtauchgängen werden derzeit häufiger Kuhhaie als Weiße Haie gesichtet.

Beste Reisezeit: April - August
Wassertemperatur: 9 - 17°C

Sardine Run

Werden Sie Zeuge einer der größten Tiermigrationen der Welt: Der legendäre Sardine Run in Südafrika ist sicherlich eines der spektakulärsten Phänomene, das die Tierwelt uns Tauchern zu bieten hat. Im südafrikanischen Winter zwischen Mai und Juli ziehen in der Regel große Fischschwärme (Sardinen, aber auch Heringe und Makrelen) an der Küste entlang. Diese Schwärme formieren sich häufig in Gruppen (den baitballs) und locken zahlreiche große Räuber an. Ziel der täglichen Ocean Safaris ist es, diese baitballs zu finden und die dann stattfindende Fressorgie zu beobachten. Delfine, Wale, Sturmvögel und Haie schießen in unglaublicher Geschwindigkeit in den „bait“ – ein großartiges Schauspiel!

Ein Teil des Teams wird während der Sardine Run Wochen in Port St. John's an der Wild Coast südlich von Durban stationiert sein. Fragen Sie uns nach den geplanten Terminen.

Ihre Unterkunft: Das Quayside Hotel

Das 4-Sterne-Hotel befindet sich gleich am Jachthafen und Pier von Simon's Town.

Das Quayside hat insgesamt nur 26 Zimmer, die hervorragend ausgestattet und in nautischem Design hübsch gestaltet sind. Alle haben ein eigenes Badezimmer mit Dusche/WC und verfügen über Klimaanlage, Safe, Telefon, WiFi, Minibar, Wasserkocher und Haartrockner. Einige der Zimmer haben ein Fenster zur Straße (Standard), von anderen kann man den Blick zum Hafen genießen (Aufpreis).

Ein großer Vorteil des Hotels ist die Nähe zum Pier, wo die Boote der Shark Explorers ihre Ausfahrten starten. So können Sie gleich im Tauchanzug vom Hotel zum Boot laufen.

Frühstück ist im Preis eingeschlossen. Im Haus befindet sich ein Restaurant. Weitere Restaurants, Geschäfte und Einkaufsmöglichkeiten sind in wenigen Gehminuten zu Fuß zu erreichen.


Buchungsanfrage

Persönliche Daten

Angaben zum gewünschten unverbindlichen Reiseangebot


 

Ihre Ansprechpartner:

Kirsten Clahr

Kirsten Clahr

Mail
kirsten@wirodive.de
Tel
+49 0 8761 724 8000
Peter Schulze

Peter Schulze

Mail
peter@wirodive.de
Tel
+49 (0) 8761 724 8000
Bettina Kohlsdorf

Bettina Kohlsdorf

Mail
bettina@wirodive.de
Tel
+49 (0) 8761 724 8000
Jetzt anfragen