Ihr Weg zu uns
Rufen Sie uns an

Schicken Sie uns Ihre Anfrage

Chatten Sie mit uns

Dive.IS

Das PADI 5 Star Tauchcenter Dive.IS wurde 1997 mit dem Ziel gegründet, den Bewohnern Reykjaviks das Sporttauchen näher zu bringen. Schon bald darauf kamen Taucher aus aller Welt nach Island um mit Dive.IS die Silfra-Spalte und viele weitere einzigartige Tauchplätze zu entdecken.

Dive.IS steht für unvergessliche Tauchgänge, eine Auswahl an aufregenden Tauchtouren und Respekt gegenüber der isländischen Natur und der Unterwasserwelt. Das motivierte Team von Dive.IS steht seinen Gästen mit Rat und Tat zur Seite und jeder Einzelne gibt seine Erfahrung mit Begeisterung weiter.

Anreise

Direktflüge werden von mehreren deutschen Städten aus angeboten. Nach 3,5 Stunden erreicht man den internationalen Flughafen Keflavik, der etwas 50 Kilometer südwestlich von Reykjavik liegt. Vom Flughafen aus gibt es einen Bustransfer mit dem Flybus nach Reykjavik (Fahrtzeit etwa 1 Stunde). Je nach gebuchter Tour werden Sie dort von Dive.IS abgeholt.

Die Tauchbasis

Das Tauchcenter verfügt über ausreichend Leihausrüstung der Marke Aqualung. Bei Bedarf können Trockentauchanzüge, Unterzieher, 7mm Handschuhe und Hauben, BCDs, Atemregler, Flossen, Schnorchel und Masken geliehen werden. Die Ausrüstung wird regelmäßig geprüft, wenn notwendig durch neue ersetzt und entspricht den lokalen sowie den PADI Vorgaben. 

Angeboten wird eine Vielzahl an unterschiedlichen Tauchtouren. Angefangen bei Tagestouren, über 2-, 3-, 5- und 6-Tagestouren bis hin zu einer 10-Tagetour rund um Island und einer 10-Tage Grönland und Island Highlights Tour. Je nach Tour variieren die Tauchplätze. Auch Tagestouren mit einem Tauchgang in der Silfra Spalte in Kombination mit Whale Watching, einem Ausritt auf Islandpferden, eine Tour zu einer der mysteriösen Lavahöhlen oder eine Nordlicht-Tour im Winter sind möglich. Wer lieber nur schnorcheln möchte, kommt bei dem großen Angebot an Schnorcheltouren ganz auf seine Kosten. Sie sehen schon, es gibt viele Möglichkeiten Island sowohl über als auch unter Wasser zu entdecken. Sprechen Sie das Wirodive-Team an!  

Tauchplätze

Die Silfra-Spalte ist eine spaltenförmige, kilometerlange Verwerfung  im Thingvellir National Park, einem Gebiet von großem Interesse für Geologen und Kulturhistoriker gleichermaßen. Hier hielten die ursprünglichen Siedler Islands ihre jährliche gesetzgebende Versammlung ab. Entstanden ist die Spalte durch das Auseinanderdriften der Nordamerikanischen und der Eurasischen Kontinentalplatten. Sie wird jährlich um rund 7 mm breiter, ihr tiefster Punkt liegt 63 m unter dem Meeresspiegel.

Die Spalte liegt in Basalt-Gestein und weist an beiden Seiten ein weit verzweigtes Höhlensystem auf. Sie steht voll Wasser und wird gespeist durch das Schmelzwasser des 50 km entfernten Langjökull-Gletschers. Das Wasser benötigt etwa 30 bis 100 Jahre, um die 50 km Strecke durch poröses Lavagestein zu durchfließen. Es wird dadurch perfekt gefiltert, so dass die Sichtweite hier mit keinem anderen Ort auf dem Planeten zu vergleichen ist. Trotz einer Wassertemperatur von nur 2-4°C ist die Silfra-Spalte deshalb ein beliebter Tauchplatz. Taucher und Schnorchler lockt aber nicht nur das kristallklare Wasser an, sondern auch die besondere Lage der Silfra-Spalte: An einem Punkt des Tauchgangs können Sie die Wände beider Kontinentalplatten berühren! Von verschiedenen Tauchmagazinen wird Silfra als einer der 5 besten Tauchplätze der Welt bewertet.

Bei den folgenden Touren ist das Tauchen in Silfra enthalten: Silfra-Tagestouren, 2-Tage Reykajvik Winter Diving Tour, 3-Tage Reykjavik Dive Tour, 3-Tage Strýtan Dive Tour, 5-Tage Highlights Tour und 10-Tagetour rund um Island.

Ein beliebter Tauchplatz, um im Ozean bei Reykjavík zu tauchen, ist Gardur. Er befindet sich an der Spitze der Reykjanes Halbinsel und ist deswegen buchstäblich mitten im Atlantik, obwohl man von Land aus über den Strand oder eine Leiter am Pier ins Wasser einsteigt. Sind die Bedingungen gut, hat man hier eine tolle Umgebung mit viel Seetang, vielen Fischen wie Flundern und manchmal auch Seewölfe und Seeteufel. Außerdem findet man hier auch verschiedenste Arten von Nacktkiemern, Krabben und Krebsen. Aufgrund der guten Zugänglichkeit ist Gardur auch ein beliebter Platz für Nachttauchgänge.

Tauchen in Gardur ist enthalten in den folgenden Touren: 5-Tage Highlights Tour, 10-Tagetour rund um Island.

Im Norden Islands, nicht weit von der Stadt Akureyri entfernt, befindet sich der Tauchplatz Strýtan in Mitten des Eyjafjords. Eine heiße Quelle setzt in einer Tiefe von etwa 70 Metern kontinuierlich heißes Wasser ins Meer frei. Die im heißen Süßwasser gelösten Mineralien fällen aus, sobald sie in Kontakt mit dem kalten Salzwasser treten. Über die letzten 11.000 Jahre hinweg ist durch diesen Prozess ein 55 Meter hoher Kalksteinschlot entstanden, der bis 15 Meter unter die Wasseroberfläche reicht. 2001 wurde Strýtan unter Naturschutz gestellt. Während der Tauchgänge entdeckt man die einzigartige Flora und Fauna und spürt das heiße Wasser, das aus Strýtan fließt. Neben den vielen kleinen vorbeihuschenden Meeresbewohnern sind Kabeljau- und Seelachsschwärme häufig gesehene Gäste rund um den geothermalen Schlot. Dieser Tauchplatz ist allerdings nur für erfahrene Taucher geeignet, die gute Kontrolle über ihre Tarierung im Trockenanzug haben, um zu nahen Kontakt mit dem heißen Wasser und Beschädigungen der Natur zu vermeiden.

Strýtan wird während der 3-Tage Silfra & Strýtan Tour, der 6-Tage Highlights Island Tour, sowie auf der 10-Tagetour rund um Island betaucht.

Erst 2009 wurden die heißen Unterwasserquellen im See Kleifarvatn entdeckt. In einer Tiefe zwischen 6 und 14 Metern unter der Wasseroberfläche unweit des Ufers am Südende des Sees befinden sich einige Krater. Aus den Kratern und Spalet brodelt und blubbert es: Heißes Wasser und heiße Luft, meist angereichert mit Schwefel tritt aus. Gelbe Schwefelablagerungen am sandigen Grund und tiefe Schächte, aus denen es grau dampft wirken unter Wasser schon fast surreal. Nahe den Schwefelquellen kommen manchmal große Stichlingschwärme und einzelne Forellen vorbei. Hin und wieder sieht man auch verendete Fische, denn diese scheinen den hohen Schwefelgehalt im Umkreis der Quellen nicht zu vertragen. Anders als in Silfra sollte man hier den Atemregler nicht aus dem Mund nehmen und trinken. Dennoch kann man, vorausgesetzt man taucht mit Nasshandschuhen, die Handschuhe unter Wasser abstreifen und sich die Hände an dem heißen Wasser wärmen. 

Dieser Tauchplatz liegt im Norden Islands zwischen Húsavik und Ásbyrgi. Nésgjá ist eine Spalte, ähnlich wie Silfra, entstanden durch die Verschiebung der eurasischen und nordamerikanischen Kontinentalplatten. Kristallklares Wasser und eine riesige Lagune mit unglaublichen Sichtweiten bis zu 100 Metern machen diesen Tauchplatz so besonders. Hin und wieder schwimmen einem hier Saiblinge vor die Maske.

Nésgjá wird während der 5-Tage Highlight Tour und der 10-Tagetour rund um Island betaucht.

Litlaá bedeutet im isländischen „kleiner Fluss“. Dieser Tauchplatz liegt in der Nähe der Nordküste Islands, noch südlich des Polarkreises. Was für ein ungewöhnlicher Ort für einen 17°C warmen Fluss. Doch die Geothermie sorgt für diese, im Vergleich zu anderen Tauchplätzen Islands, angenehme Temperatur. Litlaá ist ein seichter Fluss. Aus diesem Grund wird hier geschnorchelt anstatt getaucht. Der Grund des Flusses besteht aus dunklem vulkanischem Sand. Dieser Sand in Verbindung mit Sedimenten unterschiedlicher Farben und dem heißen Wasser, das aus dem Boden austritt, entsteht ein faszinierendes Naturschauspiel unter Wasser, während Sie entlang der Oberfläche driften.

Litlaá wird während der 5-Tage Highlight Tour und der 10-Tagetour rund um Island betaucht.

Seyðisfjörður ist ein kleiner Fischerort im Osten Islands. Benannt ist er nach dem Fjord, an dem er liegt. Bis heute hat sich Seyðisfjörður mit seinen vielen alten Häusern, den Flair eines alten Fischerdorfes beibehalten. Am 10. Februar 1944 versenkten deutsche Kampfflugzeuge während des Zweiten Weltkriegs den britischen Öltanker „El Grillo“ im Fjord Seyðisfjörður. Das etwa 150 Meter lange Wrack wiegt über 7000 Tonnen und liegt in einer Tiefe zwischen 28 und 45 Metern. Nachdem das Öl seit vielen Jahren durchgesickert war, wurde der Rest im Jahr 2002 ausgepumpt. Heute ist es ein fantastischer Tauchplatz, ganz frei von Öl.

Um „El Grillo“ zu betauchen, müssen Taucher zertifizierte PADI Advanced Open Water Taucher sein oder ein vergleichbares Brevet einer anderen Organisation besitzen. Zudem ist Erfahrung im Tauchen mit dem Trockenanzug erforderlich und vor Ort nachzuweisen.

Das Wrack befindet sich am entgegen gesetzten Ende Islands. Aus diesem Grund kann dort nur während einer 10-Tagestour rund um Island oder auf persönlich zugeschnittenen Tauchtouren getaucht werden.

Die Davidsschlucht (Daviðsgjá) ist ein Tauchplatz im Thingvellir See im Nationalpark Thingvellir. Der Einstieg erfolgt vom Ufer aus. Von dort aus verläuft die Spalte hinaus in den See. Die Sicht in der Davidsspalte ist abhängig von den Witterungsbedingungen. Je nachdem kann die Sicht so gut sein wie bei Silfra oder aber auch zu schlecht um überhaupt tauchen zu können. Bei Gelegenheit können hier Seesaiblinge und Bachforellen beobachtet werden.

Daviðsgjá wird während der 5-Tage Highlight Tour und der 10-Tagetour rund um Island betaucht.

Touren

 

 

Buchungsanfrage

Persönliche Daten

Angaben zum gewünschten unverbindlichen Reiseangebot