Ihr Weg zu uns
Rufen Sie uns an

Schicken Sie uns Ihre Anfrage

Chatten Sie mit uns

Blue Bay Divers Tauchresort

Das kleine, gemütliche Tauchresort der Blue Bay Divers liegt wunderschön an einem von Palmen und Mangroven gesäumten Strand auf der Insel Sahaung. Diese befindet sich in einer geschützten Bucht der größeren Insel Bangka, die wiederum der Nordküste Sulawesis vorgelagert ist.

Hier begrüßt Sie das deutsch-indonesische Paar Anke und Salmon, das das Resort 2004 mit viel Liebe aufgebaut hat und seither neue und viele wiederkehrende Besucher willkommen heißt. Das Resort bietet Platz für 16 Gäste; eine familiäre Atmosphäre und individuelle Betreuung sind unter wie über Wasser garantiert.

Die exzellenten Tauchplätze des Bangka Archipels liegen direkt vor der Haustür des Resorts. Darüber hinaus können auch die einzigartigen Tauchgebiete des Bunaken-Nationalparks und der Lembeh Strait bei Tagesausflügen besucht werden. Mehr Abwechslung geht kaum!

Wem das noch nicht genügt, der kann einen Aufenthalt bei den Blue Bay Divers mit einer Tauchsafari auf dem resorteigenen Liveaboard KLM Sunshine perfekt kombinieren und einige weitere entfernte und nur selten besuchte Tauchregionen erkunden.

Anreise

Am internationalen Flughafen Manado werden Sie abgeholt. Dann geht es in etwa 45 Minuten mit dem Auto zur Bootsanlegestelle; von dort sind es noch einmal 30 Minuten mit dem Boot zur Insel Sahaung.

Anlage / Bungalows

Am traumhaften weißen Sandstrand der Blue Bay, nur wenige Schritte vom kristallklaren Wasser entfernt, stehen sieben Bungalows für jeweils zwei Personen und ein Bungalow mit zwei Zimmern für Alleinreisende. Alle sind im traditionellen Sulawesi-Stil aus Holz erbaut, verfügen über eine große Terrasse und bieten einen freien Blick auf den Sandstrand und die Bucht. Übertriebenen Luxus sollte man hier nicht erwarten, doch sind die Bungalows gemütlich und zweckmäßig eingerichtet. Auf Klimaanlagen wurde verzichtet; die Brise vom Meer und ein Ventilator sind mehr als ausreichend.

Alle Bungalows verfügen über ein Doppelbett oder zwei Einzelbetten und ein Moskitonetz. Sie haben jeweils ein eigenes Badezimmer mit Mandi - dem landestypischen indonesischen Schöpfbad - und einem europäischen WC. Nach jedem dritten Tauchgang oder wenn es regnet werden die Badezimmer mit warmem Wasser versorgt.

Nach den Tauchgängen kann man es sich in Hängematten zwischen Kokospalmen oder auf Liegen unter Sonnenschirmen aus Palmblättern gemütlich machen.

Strom gibt es fast rund um die Uhr, nur vormittags werden die Generatoren für einige Stunden ausgeschaltet. Europäische Steckdosen sind vorhanden.

An der Rezeption steht ein WLAN-Internetzugang zur Verfügung; trotzdem wird der Kauf einer indonesischen SIM-Karte (z.B. Telkomsel Simpati) empfohlen.

Das Resort ist normalerweise von Ende Dezember bis Anfang Februar geschlossen. Aufgrund von Covid-19 bleibt es ausnahmsweise bis zum 06.01.2021 geöffnet, so dass allen, die ihren Urlaub absagen mussten, mehr Flexibilität bei der Auswahl neuer Termine geboten werden kann.

Restaurant / Bar

Das große, offene Restaurant bildet den Mittelpunkt des Resorts - hier kommt man nicht nur zu den Mahlzeiten zusammen; eine große Sitzgruppe lädt zum Entspannen, Plaudern und Fachsimpeln ein. Die Küche der Blue Bay Divers verwöhnt ihre Gäste mit einfacher, landestypischer Kost – leckere Gerichte mit Huhn, Fisch, Gemüse und Reis werden täglich frisch und schmackhaft zubereitet. Außerdem werden häufig Seafood-BBQs am Strand organisiert. Nachmittags wartet immer ein kleiner süßer Snack, und an der Espressomaschine darf man sich selbst bedienen.

Mit frischen Säften oder einer Trinkkokosnuss kann man sich an der „Apa-Ka-Bar“ erfrischen. Abends gibt es natürlich auch verschiedene Cocktails und Longdrinks. Von 18 bis 19 Uhr ist Happy Hour.

Tauchen mit den Blue Bay Divers

Dreimal täglich werden Bootstauchgänge zu den umliegenden Tauchplätzen angeboten, außerdem auch Nachttauchgänge. Hier wird Wert auf gemütliches Tauchen in kleinen Gruppen gelegt - meist kommen nur 2 bis 3 tauchende Gäste auf einen der erfahrenen, umsichtigen Guides. Es gibt keine Vorgabe für die Tauchzeiten, und dementsprechend kann sehr lange im Flachwasser ausgetaucht werden. Sicherheit wird groß geschrieben, dies zeigt sich unter anderem in ausführlichen Briefings und Debriefings. Alle Boote sind mit Sauerstoff, Schwimmwesten und Erste-Hilfe-Kasten ausgestattet.

Die Tauchboote verfügen über ausreichend Platz an Deck und eine vor Sonne und Regen schützende Kabine. Die Bootscrew hilft gern beim An- und Ablegen der Ausrüstung. Ausreichend Trinkwasser ist stets vorhanden. Wird zwischen zwei Tauchgängen nicht zum Resort zurückgekehrt, gibt es Kaffee, Tee, Softdrinks, Früchte und Kuchen.

Die Basis verfügt über ausreichend Leihausrüstung und 12-Liter Aluminiumflaschen mit DIN/INT-Anschluss.

Die meisten Gäste des Resorts haben bereits eine Tauchlizenz. Tauchkurse können aber nach Voranmeldung angeboten werden.

Tauchgebiet

25 bis 30 herausragende Tauchspots rund um die Inseln Bangka, Gangga und Talise liegen praktisch direkt vor der Haustür und können in wenigen Minuten erreicht werden. Weitere Tauchplätze werden in etwa 15-20 Minuten erreicht. Zu weiter entfernte Zielen wie dem Bunaken-Nationalpark und Lembeh-Straße werden gegen Aufpreis Tagesausflüge angeboten, die um 7 Uhr morgens von Sahaung starten. Bei diesen Touren werden jeweils 3 Tauchgänge gemacht, und es gibt eine Mindestteilnehmerzahl.

Dem Blue Bay Divers Tauchresort vorgelagert findet sich ein interessantes Hausriff, das bereits auf die einzigartigen Tauchgebiete von Bangka, Bunaken und Lembeh einstimmt. Erfahrene Taucher können mit Buddy ungeführt am Hausriff tauchen.

Bangka/Gangga: Vor einer Kulisse aus mit Weichkorallen überwucherten Riffhängen und Felsen entfaltet sich eine üppige marine Vielfalt. Hier fühlen sich unter anderem Anglerfische, Flammende Sepia, Mandarinfische, Mimik-Oktopusse und Geisterpfeifenfische wohl. Der Bangka-Archipel hält jedoch nicht nur für Makrofotografen jede Menge Überraschungen parat.

Bunaken-Nationalpark: Eines der besten Tauchgebiete Indonesiens. Schön bewachsene Steilwände mit Schwarmfischen, Riffhaien, Schildkröten, Napoleons und einer Vielzahl anderer kleiner und großer Rifffische.

Lembeh Strait: Die Meeresstraße von Lembeh ist weltweit berühmt für seltene und skurrile Lebewesen (Critters) wie Anglerfische, Geisterfetzenfische, Pygmäenseepferdchen, Mimik-Oktopusse und viele weitere. Es wird überwiegend über kargem, dunklem Sand in der Nähe der Hafenstadt Bitung getaucht. Besonders attraktiv: Nacht- oder Early Morning Tauchgänge.

» Tauchplätze in Nordsulawesi - Weitere Informationen

Weitere Aktivitäten

Von Sahaung aus sind viele Landausflüge möglich. Das Resort organisiert gerne Touren ins Tangkoko-Naturreservat, zu den Vulkanen und heißen Quellen des Minahasa-Hochlands oder natürlich auch in die Stadt Manado.

Strand von Sahaung Island

Buchungsanfrage

Persönliche Daten

Angaben zum gewünschten unverbindlichen Reiseangebot