Tawali Dive Resort

Das Tawali Dive Resort befindet sich an der Ostseite der Hauptinsel auf dem Festland, und zwar im Gebiet von Alotau, an der Milne Bay.

"Milne Bay" ist zum einen eine der 19 Provinzen von Papua-Neuguinea. Sie ist etwa 14.000 km2 groß und zählt rund 210.000 Einwohner. Es ist zum anderen aber auch der Name einer Bucht, die zuerst den Namen "Discovery Bay" erhielt, dann aber nach dem damals Dienstältesten britischen Marinechef Sir Alexander Milne umbenannt worden ist.

Das Resort liegt inmitten eines tropischen Regenwaldes und dennoch am Meer - es wurde auf einer über einem Strand liegenden Klippe erbaut und kann auf direktem Weg nur per Boot erreicht werden. In der Umgebung gibt es mehrere Fischerdörfer.

Anreise

Nach einem etwa einstündigen Flug von Port Moresby nach Alotau dauert der Transfer ins Hotel gute 2 Stunden, zunächst per Auto und dann etwa 15 Minuten mit dem Boot.

Das Resort

Das Tawali Dive Resort wurde in liebevoller Kleinarbeit von einheimischen Handwerkern erbaut. In der gesamten Hotelanlage können Sie zahlreiche Holzschnitzereien bewundern, wobei die Fertigstellung einzelner Kunsthandwerke bis zu zwei Jahre dauerte.

Im Hauptgebäude befinden sich die Rezeption, das Restaurant, ein Aufenthaltsbereich und die Bar. Besonders schön ist die große Terrasse, die etwa 25 Meter über dem Meer angelegt wurde. Von hier aus hat man einen herrlichen Ausblick auf die Milne Bay und kann traumhafte Sonnenuntergänge erleben. Die Wohneinheiten sind mit dem Hauptgebäude durch überdachte Holzstege verbunden.

Zur einen Seite des Resorts befindet sich ein ruhiger Strand, an dem die Gäste im Schatten der Regenwaldbäume entspannen können. Täglich kommen Frauen aus den umliegenden Dörfern herbei, um landestypischen Schmuck und kleine Souvenirs zu verkaufen. 

Tawali hat 14 Zimmer, die jeweils in Doppelbungalows untergebracht sind. Sie sind großzügig geschnitten und verfügen über geschmackvolles Mobiliar aus Rosenholz und anderen landestypischen Hölzern sowie einen Balkon mit Blick auf die vorgelagerte Bucht, die Hoia Bay. Die Zimmer haben Klimaanlage, Deckenventilator, 2 Queen-Size-Betten, Schreibtisch, Safe, Kühlschrank, Wasserkocher für Tee/Kaffee und moderne Badezimmer (WC/Dusche mit Warmwasser/Fön).

Frühstück sowie Mittag- und Abendessen werden im Restaurant als Buffet serviert. Die Küche ist hervorragend und sehr abwechslungsreich. Auf Sonderwünsche (z.B. vegetarisches Essen oder fettarme Kost) wird soweit möglich gerne eingegangen - bitte unbedingt rechtzeitig im Resort anmelden! Sollten Sie auf spezielle Lebensmittel angewiesen sein wie z.B. glutenfreies Mehl oder Diät-Produkte, sollten Sie diese mitbringen. Tee, Kaffee, Fruchtsaft und Trinkwasser sind rund um die Uhr im Speisesalon sowie tagsüber auf den Tauchbooten kostenfrei verfügbar. Sollten Sie tagsüber per Boot beim Tauchen sein, gibt es dort ein kleines Mittagessen. An der Bar können Sie eine kleine Auswahl Softdrinks und Fruchtsäfte, australische Weine, internationale Spirituosen, lokales und importiertes Bier bestellen.

Ein großzügig angelegter Pool ergänzt das Resort.

Die Tauchbasis

Das Dive Center hat großzügige Räumlichkeiten mit Equipmentraum für Leih- und Gästeausrüstung, Auswaschbecken, Kompressorraum und Workshop. Speziell für Fotografen gibt es einen Kameraraum mit 20 Stationen, die jeweils Handtücher, helle Beleuchtung und ein abschließbares Fach bieten, und wo Sie die UW-Kameras optimal für die Tauchgänge vorbereiten können. Die Ausrüstung der Gäste wird vom Basispersonal für die Tauchgänge an Bord gebracht und für Sie zusammengebaut sowie nach den Tauchgängen gewaschen, getrocknet und gelagert - Sie müssen sich dahingehend um nichts kümmern. Eine kleine Apotheke und Sauerstoff für den Notfall sind an der Basis und auf den Tauchbooten vorhanden.

In Tawali wird auch Tauchausbildung nach PADI-Richtlinien in englischer Sprache vom Anfänger (Open Water) bis hin zum Divemaster angeboten. Diverse Spezialkurse wie z.B. Nachttauchen, Tieftauchen usw. nach PADI werden ebenfalls angeboten. Bitte Tauchkurse unbedingt bei Buchung anmelden!

Das Tauchen

Das Tauchgebiet um Tawali gehört auf jeden Fall zu den Spitzenplätzen und ist prinzipiell ganzjährig betauchbar - die Milne Bay ist nicht umsonst eines der Lieblingstauchgebiete zahlreicher weltbekannter UW-Fotografen und UW-Filmer, die immer wieder hierher zurückkommen, weil Tawali eine unglaubliche Vielfalt an fantastischen Motiven bietet. Die Tauchspots in der Nähe des Resorts bieten neben Steilwänden mit wunderschönem Bewuchs und Großfischvorkommen auch interessante Muck-Tauchplätze mit unglaublich vielen Critters. Die Tauchplätze an den außerhalb gelegenen Riffen der Milne Bay bieten extrem artenreiche und intakte Riffe mit enormem Fischreichtum. Hier einige Beispiele für die Highlights um Tawali:

  • Zu den Favoriten bei den Diveguides zählt "Wahoo Point", ein traumhafter Spot im Norden, der von einem Riffdach mit 5 m - 15 m auf bis zu 70 m abfällt. Dieser Tauchplatz wird häufig von Hammerhaien, Mantas sowie ab und zu Walhaien und Minkwalen besucht und ist mit seinen Elephantenohr-Schwämmen und Barakuda-Schwärmen ein wahres Paradies für Weitwinkel-Fotografen.
  • Ein weiteres Highlight ist auf jeden Fall "Lauadi", ein Tauchplatz, wo man problemlos mehrere Tage verbringen kann, ohne dass es langweilig werden würde… Hier fällt Fotografen die Wahl schwer, ob Sie nun die Makrolinse oder den Weitwinkelaufsatz mitnehmen sollen! Lauadi bietet in nur etwa 8-10 Metern Tiefe mehrere Putzerstationen und zugleich ein wahres Sammelsurium an kleinen Riffbewohnern, wie den Mimic Octopus, Geistermuränen, Mandarinfische, Krötenfische, Seepferdchen, Kakadoo-Schaukelfische, Harlekin-Fetzengeisterpfeifenfische sowie unzählige Nacktschneckenarten - ein Eldorado für Makro-Fotografen. Auf der anderen Seite des Riffs haben Weitwinkel-Fotografen gute Chancen auf Großfische.
  • Ein anderer faszinierender Tauchplatz ist "Cobb's Riff", eine steil abfallende Wand, die bis auf 50 m hinunter reicht, und wo sich auf einer Sandfläche regelmäßig pelagische Fische einfinden, wie z.B. Graue Riffhaie und verschiedene Rochen. Auch riesige Thunfischschwärme trifft man hier oft an, und zahlreiche attraktive Makro-Bewohner wie Schaukelfische, Rhinopia-Skorpionfische oder Pygmäenseepferdchen dürfen hier nicht fehlen.

Ausflüge und weitere Aktivitäten

Das Resort eignet sich sehr gut für Ausflüge in die Umgebung. In unmittelbarer Nähe von Tawali befinden sich zwei Skull Caves - Höhlen, in denen Totenschädel aufgeschichtet sind und die einen faszinierenden Einblick in die Geschichte von Papua Neuguinea ermöglichen. Weitere Spaziergänge und kleine Wanderungen zu Wasserfällen oder in Dörfer der Umgebung werden ebenfalls vom Resort aus angeboten. Hier kommen Sie voll auf Ihre Kosten, wenn Sie nicht nur tauchen, sondern auch Natur und Kultur erleben möchten! Ein Kajak- und Kanuverleih ist im Hotel vorhanden und kostenfrei für die Gäste von Tawali.

Nichttaucher können sich beim Schnorcheln am sehr gut erhaltenen Hausriff an der bunten Unterwasserwelt der Milne Bay erfreuen.

Buchungsanfrage

Persönliche Daten

Angaben zum gewünschten Reiseangebot

Art der Reise