Ihr Weg zu uns
Rufen Sie uns an

Schicken Sie uns Ihre Anfrage

Chatten Sie mit uns

SharkSchool™ Philippinen

Termin

18.05. - 25.05.2019

Reisezeit: 17.05.-26.05.2019

Freie Plätze

12/15 - Frei!

Stand: 03.09.2018

Reisepreis

ab 3.148,- EUR

zzgl. Flug und Extrakosten


Sie gehen zunächst auf Tauchsafari mit der Atlantis Azores und lassen sich vom Juwel der Sulusee, dem UNESCO-Weltnaturerbe Tubbataha verzaubern. Gemeinsam mit Dr. Erich Ritter von der SharkSchool™ lernen Sie die größte Variation verschiedener Haiarten in den philippinischen Gewässern kennen. Und das an weitgehend noch unberührten Riffen, wo Sie eine spektakuläre Unterwasser-Welt erwartet.

Der zweite Teil Ihres SharkSchool-Abenteuers führt Sie zu Dr. Ritters gebliebten Fuchshaien nach Malapascua.

Die Hai-Tauch-Woche wird jeweils mit einem spannenden Theorieteil komplettiert. Während Ihrer Kreuzfahrt schließen Sie den Interaktion-I-Kurs ab. In Malapascua widmen Sie sich im theoretischen Teil der Unfallaufklärung, auch bekannt als Dr. Ritters „Biss-Seminar“.

Reiseablauf

(vorbehaltlich etwaiger Änderungen)

17.05.-18.05.2019 EUROPA– MANILA

Linienflug ab allen Flughäfen Deutschland/Österreich/Schweiz via Singapur nach Manila. Nach Ankunft am 18.05. werden Sie von einem Mitarbeiter des Atlantis Dive Resorts zum nationalen Flughafen für Ihren Weiterflug nach Puerto Princesa (Insel Palawan) gebracht. Je nach Flugverbindung ist ggf. eine Zwischenübernachtung in Manila notwendig und somit die Abreise bereits am 16.05.2019.

18.05.2019 MANILA – PUERTO PRINCESA

Nach Ankunft in Puerto Princesa werden Sie am Flughafen abgeholt und zum Schiff gebracht. Boarding der M/S Atlantic Azores. Dort erwartet Sie ein Begrüßungsdrink und Sie können Ihre Kabinen beziehen und Ihre Tauchausrüstung herrichten. Ruhen Sie sich aus, genießen Sie die Gegend während der Überfahrt zum Tubbataha Riff.

Ein offenes Wort: Tubbataha liegt mitten im offenen Ozean. Die Überfahrt über die offene See kann auch schon mal etwas stürmischer werden. Eine Safari zum Tubbataha Riff ist aus diesem Grund nur an wenigen Monaten im Jahr überhaupt möglich. Verlässliche Wettervorhersagen lassen sich, gerade im Hinblick auf die allgemeine Klimaverschiebung, nur schwer treffen. Die Anzahl der Tauchgänge und die Route des Schiffes kann daher auch kurzfristig vom Kapitän oder dem Cruise Director des Schiffes geändert werden. Auf besondere Wünsche der Gäste wird versucht soweit als möglich einzugehen. Sicherheit ist hier allerdings immer oberstes Gebot.

19.05.-24.05.2019 SHARKSCHOOL ™ TUBBATAHA MARINEPARK

Je nach Seebedingungen erreichen Sie den Tubbataha Marinepark in der Nacht oder am frühen Morgen.

6 Tage Tauchen und SharkSchool™ Seminare mit DR. ERICH RITTER am „Riff der Riffe“ in der Sulusee. Fantastische Tauchplätze rund um das Tubbataha Archipel erwarten Sie. Täglich sind bis zu 4 Tauchgänge geplant. Ebenfalls ein Besuch der Rangerstation.

Ein normaler Tauchtag schaut in etwa so aus: Früh morgens ein leichtes Frühstück, dann nach dem Briefing der 1. Tauchgang, danach ein ausgiebiges Frühstück bevor es nach einer kleinen Pause zum 2. Tauchgang geht. Nach dem Mittagessen wird der 3. Tauchgang gemacht. Ein 4. Tauchgang findet in der Regel als später Nachmittagstauchgang oder Nachttauchgang vor dem Abendessen statt.

24.05.2019 TUBBATAHA MARINEPARK – PUERTO PRINCESA

Heute finden noch 3 Tauchgänge statt, je nach Uhrzeit Ihres Rückfluges können Sie möglicherweise nicht alle Tauchgänge mitmachen. Am frühen Nachmittag geht es dann wieder in Richtung Puerto Princesa, wo Sie in der Nacht oder am frühen Morgen eintreffen werden.

25.05.2019 PUERTO PRINCESA – CEBU, MALAPASCUA

Sie verlassen die M/S ATLANTIS AZORES spätestens um 10:00 Uhr und treten Ihren Rückweg nach Manila an. Gäste, die ihr Programm beenden, fliegen beispielsweise via Singapur zurück nach Europa mit Ankunft am 26.05.2019. Für diejenigen, die sich noch eine weitere Woche tauchen und Haie gönnen wollen, geht es mit einem kurzen Nonstop-Flug um die Mittagszeit nach Cebu. Von dort wird Sie das Team der Dive Society abholen und nach Malapascua bringen zum „Biss-Seminar“ mit Dr. Erich Ritter.

ANSCHLUSSPROGAMM SHARKSCHOOL™ MALAPASCUA

25.05.-01.06.2019 Kokay’s Maldito Dive Resort & DiveSociety Malapascua

Im zweiten Teil dieser SharkSchool-Reise wohnen Sie 7 Nächte im schönen Kokays Maldito Dive Resort auf der Insel Malapascua. 6 volle Tauchtage mit „Non-Limit-Tauchen“ sind geplant und auch inkludiert. In den Abendstunden erwarten Sie die praxisnahen Workshops von Dr. Erich Ritter.

Die Tauchgänge bei den Fuchshaien am Monad Shoal finden zum Sonnenaufgang um 5 Uhr morgens statt. Nur um diese Zeit lassen sich die eleganten Tiere an den Putzerstationen auf 15 bis 25 m Tiefe beobachten. Nach 2 Tauchgängen steht der restliche Tag für Sie zur freien Verfügung und Sie können nach Herzenslust und „ohne Limit“ mit der Dive Society im Kokay’s Maldito Dive Resort tauchen.


SHARKSCHOOL™ PHILIPPINEN

Die meisten Taucher haben schon Haie gesehen. Aber wer weiß, was die Absicht der Tiere war? Was bedeutet es, wenn sie vor Tauchern auf- und abschwimmen, plötzlich wegschwimmen, sich von unten wieder nähern? Die Antworten finden sich in den Workshops der SHARKSCHOOL™ unter der Leitung von Dr. Erich Ritter.

SHARKSCHOOL™ steht für das Interagieren mit Haien und das Verstehen von Situationen mit ihnen. So wird SHARKSCHOOL™ zum Bindeglied zwischen Haien und Haischutz. In diesen Kursen trainieren Sie, Situationen zu interpretieren, richtig zu reagieren und - was das Wichtigste ist - sich wohlzufühlen und das Privileg, einem Hai begegnen zu dürfen, vollends auszukosten.

„...es gibt keine gefährlichen Haie, nur gefährliche Situationen. Diese Tatsache muss der breiten Öffentlichkeit klar gemacht werden... Erst wenn die Menschen keine Angst mehr vor Haien haben, können diese Tiere wirklich geschützt werden... Bewusstes Interagieren mit Haien ist ein wichtiges Werkzeug zum Verständnis mit ihnen... Wir schulden es nicht nur den Tieren, sondern auch unseren Kindern…“ (Dr. Erich Ritter)

Dr. Erich Ritter ist der führende Hai-Kommunikations- und Interaktionsforscher. ANGSTZINATION und ADORE-SANE sind zwei Begriffe, die der Pionier der Hai-Mensch-Forschung erarbeitet und geprägt hat. Sie gehören inzwischen ins Vokabular, wenn es um die Verhaltensforschung der Meeresräuber geht. Erichs Hai-Mensch-Interaktionskonzept ADORE-SANE gilt als Maßstab für Begegnungsinterpretationen. In den Workshops räumen er und seine Kollegen mit alten Vorurteilen auf und bieten nicht nur Interaktionsanleitungen zu obigen Begegnungsfragen. Dr. Erich Ritter und sein Team erläutern außerdem, warum Menschenblut keine Haie anlockt, eine Verwechslung von Surfern und Seehunden nicht stattfindet oder welche Motivationen wirklich Auslöser für die seltenen Haiunfälle sind und was für Ausgangssituationen dafür vorliegen müssen.

UNESCO Weltnaturerbe Tubbataha Reef, das Juwel der Sulusee

Tubbataha ist das größte Korallenriff der Philippinen und gehört nach Ansicht vieler Tauchzeitschriften und Taucher zu den besten Tauchplätzen dieses Planeten. Der Name „Tubbataha“ entstammt der Sprache der Sama, einer Volksgruppe der Philippinen und Malaysias. Er bezeichnet ein großes Riff, das nur bei Ebbe aus dem Wasser ragt. Nach einer anderen Deutung soll es "Ruheplatz der Mantas" bedeuten. Das Riff befindet sich inmitten der Sulusee, etwa 160 km südöstlich von Puerto Princesa, der Hauptstadt Palawans.

Das Riff besteht aus zwei rund sechs Kilometer voneinander entfernt liegenden Atollen. Zum Nord-Riff gehört die kleine Insel North Islet, während South Islet - mit einem eigenen Leuchtturm - im Süd-Riff liegt. Auf einer Sandbank im Nord-Riff befindet sich eine Ranger-Station, von der aus das Gebiet überwacht wird. Die Inseln sind Brutstätten für Vögel und Schildkröten und dürfen daher nicht betreten werden. Bei beiden Atollen weist das Korallendach eine Breite zwischen 100 und 300 m auf, liegt bei Flut fast komplett unter Wasser und bildet nur bei starker Ebbe eine geschlossene Form über Wasser. In ihrer Mitte liegen flache, sandige Lagunen, die eine ideale Wohnstätte für Stachelrochen und Schildkröten bilden. Nach außen fallen Korallenwände in Stufen bis auf 1000 m, nach wenigen Kilometern bis auf über 2200 m ab.

Das Tubbataha-Riff liegt im Korallen-Dreieck, dem Zentrum der marinen Artenvielfalt, ein Gebiet wie kein anderes auf dieser Welt. Das Dreieck umfasst die Philippinen sowie Teile von Indonesien, Papua-Neuguinea und Borneo. Dabei bildet die Sulusee mit den Inseln der Philippinen die Spitze des Dreiecks. Sein Stolz sind die über 500 verschiedene Korallenarten und eine Fülle der verschiedensten Meereslebewesen. Weder das Great Barrier Reef in Australien noch Palau können eine solche Vielfalt bieten.

Der WWF erklärte die Sulusee zu einem der 200 wichtigsten Orte der Welt, die zum Überleben unseres Planeten unabdingbar sind. Man fand heraus, dass Tubbataha eine Quelle für Larven ist, die durch Meeresströmungen nach Palawan und in die Sulusee gelangen und dort für reichhaltige marine Ressourcen sorgen. Dies wiederum führt dazu, dass sich dort zahlreiche Lebewesen aus allen Bereichen der Nahrungskette - von dem kleinsten bis zum größten Meereslebewesen - ansiedeln und so die Artenvielfalt in der Sulusee und darüber hinaus erweitern. Das Riff ist von so großer Bedeutung, dass die UNESCO es 1993 zum Weltnaturerbe ernannte. Tubbataha ist damit eines von nur wenigen reinen Meeresgebieten auf der Welt, das mit diesem Titel geehrt wurde. Seit 2010 wird das Schutzgebiet als Tubbataha Reef Natural Park ausgewiesen. Es erstreckt sich über ein Gebiet von 970 km².

Im marinen Naturpark liegen auf einer Fläche von etwa 100 km² Korallenbänke. Damit ist Tubbataha das drittgrößte zusammenhängende Riffsystem der Philippinen, das auf Grund der abgelegenen Lage (wieder) weitgehend intakt ist. Die äußeren Teile des Atolls sind steil, mit bis zu 100 Meter tief abfallenden Felswänden. In den seichteren Gebieten findet man vorwiegend Hartkorallen. Die Riffdächer und Riffkanten sind übersät mit Geweih-, Blumenkohl-, Poren- und Feuerkorallen.

Etwa 500 verschiedene Fischarten lassen sich hier beobachten, wie den Weißspitzen-Riffhai, seltenen Schwarzspitzen-Riffhaien, Graue Riffhaie, acht Arten von Meeressäugern (u. a. Delfine), große Thunfische und Makrelen, Zackenbarsche, Napoleon-Lippfische, Schmuck-Langusten und - etwas seltener - große Stachelrochen. Auf den Inseln des Riffs finden sich Nistgelege der Suppen- und Echte Karettschildkröte. Seltenere Gäste, aber durchaus mit Chancen von Begegnungen, sind Mantas und Walhaie. Hinzu kommen Seegraswiesen und eine unüberschaubare Menge von Kleinstlebewesen. Aufsehen erregen stellenweise die riesigen Fächer unzähliger Gorgonien, viele Weichkorallen indizieren die gute Wasserqualität.

Wissenschaftlich werden an Biomasse 20 bis 30 metrische Tonnen pro Quadratseemeile als allgemeiner Indikator für einen guten Zustand eines Riffs angenommen. Nach einer Erhebung hat Tubbataha einen Wert von 87,2 metrischen Tonnen zu bieten!

Spinner-Delfine, Fleckendelfine und Große Tümmler spielen in den Wellen, die das Boot verursacht. Es wurden acht verschiede Walarten im Tubbataha-Riff identifiziert, u.a. der große Pottwal.

Über Wasser kann man Seevögel beobachten, die neugierig über der Wasseroberfläche schweben, wenn Taucher nach oben kommen. Tubbataha ist das Zuhause von 44 Vogelarten, von denen viele auf der nur 300-500 m breiten Insel im nördlichen Atoll mit karger Vegetation nisten; hier ist absolutes Betretungsverbot. Das Gebiet wird vor allem von verschiedenen Seeschwalbenarten und Brauntölpeln bewohnt. Gelegentliche Besucher sind Albatrosse und Arielfregattvögel (Fregatta ariel).

Ihr Schiff: M/S ATLANTIS AZORES

Ursprünglich unter anderem Namen für die bekannte "Aggressor Fleet" unterwegs, fährt die M/S Atlantis Azores seit 2009 die besten Tauchplätze der Philippinen an. Sie ergänzt so das Angebot der beiden Atlantis-Resorts, zu denen sie nun gehört. Besonderes Augenmerk legten die neuen Eigentümer darauf, den Service der Vorbesitzer noch einmal zu übertreffen und neue Maßstäbe für Tauchsafaris auf den Philippinen zu setzen.

Mit einer Länge von über 32 m und einer Breite von 5 m bietet die Atlantis Azores genügend Platz für maximal 16 Tauchgäste. 7 Deluxe-Kabinen liegen auf dem Unterdeck und sind jeweils mit Stockbetten ausgestattet, deren breites, unteres Bett auch bequem als Doppelbett genutzt werden kann. Die großzügige Owner-Suite auf dem Oberdeck ist mit einem Doppelbett und einem Einzelbett ausgestattet. Jede Kabine verfügt über eine individuell regulierbare Klimaanlage und ein eigenes Badezimmer mit Dusche, WC und Fön. Der Zimmerservice kommt täglich. Handtücher sind sowohl in der Kabine als auch auf dem Tauchdeck vorhanden, müssen also nicht ins Reisegepäck. 

Auf dem geräumigen Tauchdeck bereiten Sie sich in aller Ruhe auf Ihren nächsten Tauchgang vor. Ablagetische und Ladestationen für UW-Fotografen und -Filmer, Süßwasserduschen und eine eigene "Equipment-Station" für jeden einzelnen Taucher bieten jeglichen Komfort. Getaucht wird überwiegend von den beiden Zodiaks, einige Tauchgänge erfolgen aber auch direkt von der Tauchplattform aus. Pro Tag stehen bis zu 5 Tauchgänge auf dem Programm. Nitrox wird kostenfrei angeboten. Auch technisches und Rebreather-Tauchen lässt sich bei frühzeitiger Anmeldung realisieren.  

Im klimatisierten Salon gibt es eine Sitzecke mit Fernseher, CD/DVD und iPod-Anschluss. Das teilweise überdachte Sonnendeck lädt mit herrlichen Liegeflächen und einem Jacuzzi zum Relaxen ein. Im gut sortierten Bord Shop können Sie die wichtigsten Ersatzteile und Accessoires rund um den Tauchsport sowie T-Shirts und andere Souvenirs einkaufen.

Sie starten den Tag vor dem ersten Tauchgang mit einem leichten Frühstück mit frisch gebrühtem Kaffee, Früchten und ofenfrischem Brot. Nach dem ersten Tauchgang wird ein umfangreiches zweites Frühstück serviert, mit allem was das hungrige Taucherherz begehrt. Zum Mittag- und Abendessen gibt es leichte Hauptgerichte wie Salate, Pasta, frischer Fisch, Fleisch, Gemüse, philippinische Spezialitäten und hausgemachte Suppen. Zwischen den Nachmittagstauchgängen werden für ganz Hungrige immer frisch gebackene Kekse und Kuchen, Obst sowie kleine Snacks angeboten.

Trinkwasser, Tee, Kaffee, Milch, Softdrinks, frische Fruchtsäfte, Eistee, Bier, Tischwein und der lokale Tanduay-Rum sind im Preis eingeschlossen. Andere Getränke gibt es nicht an Bord, aber Sie können auf Wunsch gerne Ihren eigenen Vorrat mitbringen und dafür die Bordkühlschränke nutzen.

 

Das Kokay's Maldito Dive Resort

Das Kokay's Maldito Dive Resort und die angeschlossene Tauchbasis der Dive Society liegen nur wenige Gehminuten vom bekannten, weitläufigen Bounty Beach in einer kleineren Bucht, ebenfalls mit weißem Sandstrand. Sowohl das Hotel als auch die Tauchbasis sind unter Schweizer Leitung und lassen keine Wünsche offen.

Die 12 gemütlichen Premium-Zimmer verfügen über einen Balkon oder eine Terrasse. Auf der Rückseite des Hauptgebäudes befinden sich noch zwei Budgetzimmer und zwei Standardzimmer ohne Meerblick. Im zweiten Stock des Gebäudes gibt es zwei Penthouse Suiten mit kompletter Fensterfront zum Meer, offener Dusche im Raum sowie einer privaten Dachterrasse mit Hängematten.

Alle Zimmer verfügen über eine Klimaanlage, Bad/WC, Mini Bar, einen Haartrockner und einen Flat Screen TV. In den Budget- und Standardzimmern gibt es keinen Flat Screen TV. Ein Haartrockner ist hier an der Rezeption erhältlich.

Im stilvoll eingerichteten Garten befindet sich ein kleiner SPA-Bereich wo Sie sich mit einer Massage verwöhnen lassen können. Zusätzlich bietet das Resort einen Wäscheservice und kostenfreies WiFi.

Das Restaurant mit Bar und herrlichem Blick über Strand und Meer gab es schon lange vor dem Hotel und gehört mit sehr guter internationaler, Schweizer und philippinischer Küche, wie Teppanyaki aber auch Holzofenpizza, zu den besseren Restaurants auf der Insel. Restaurants und Bars sind 24 Stunden geöffnet.

Die Tauchbasis befindet sich direkt hinter dem Resort und hat eine kleine Bar zum Entspannen direkt nach den Tauchgängen.

Die Tauchbasis: Dive Society

Das SSI Diamond Instructor Training Center Dive Society ist die zweite Basis der Dive Society auf den Philippinen unter Leitung des Schweizers Werner Steiner.

Die täglichen Tauchausfahrten werden mit einer speziell für Taucher konstruierten großen Bangka (einheimisches Auslegerboot) und mit einem Trimaran (Fiberglas-Auslegerboot) durchgeführt. Beide Boote, sowie ein Speedboot, das für Tauchgänge an der Küste verwendet wird, sind mit Sauerstoff-Notfallkoffer, Handy und Toilette ausgestattet, ebenso die Basis selbst. Auf jedem Schiff stehen Wasser, Tee und Kaffee bereit. Die nächste Dekompressionskammer befindet sich in Cebu.

Ausreichend Aluminiumflaschen (60 x 12 l Stahltanks mit INT-Anschlüssen), die von einem L&W 450E Kompressor gefüllt werden, sind vorhanden. Eine Membrananlage der Firma NRC füllt nach Wunsch die Flaschen mit einem Nitroxgemisch zwischen 22% und 40%, das mit gültigem Nitrox-Zertifikat kostenfrei zur Verfügung gestellt wird. Ein INT-Bügel-Adapter wird vor Ort benötigt.

Die Basis verfügt über einen Ausrüstungsraum für die Gäste, Duschen und eine Werkstatt für kleinere Reparaturen. Moderne Leihausrüstung von guter Qualität kann gemietet werden.

Ausgebildet wird mehrsprachig nach den Richtlinien von SSI. Neben regelmäßigen Kursen vom Anfänger bis zum SSI Instructor werden auf Wunsch diverse SSI-Spezial-Brevets angeboten (z.B. Strömung, Nachttauchen, Wrack, etc.).

Eine komplette medizinische Notfallausrüstung mit Sauerstoff und kleiner Apotheke steht an der Basis für den Ernstfall zur Verfügung.

Eine Besonderheit ist auch der Kameraraum für Fotografen, wo Sie Ihre UW-Gehäuse und Akkus in aller Ruhe vorbereiten, pflegen, laden und sicher bis zum nächsten Tauchgang aufbewahren können. Jeder Fotograf erhält seinen eigenen Schlüssel, womit gewährleistet wird, dass niemand sonst Zutritt zu dem Raum hat.

 

Ihr Reiseleiter: Dr. Erich Ritter

Ihr persönlicher Reiseleiter auf dieser einzigartigen Reise ist der Pionier der Mensch-Hai Interaktion, Dr. Erich Ritter von der SharkSchool™. Erich gehört zu den ersten, die sich der angewandten Haiforschung verschrieben und alle Experimente und Versuche direkt mit den Tieren und in freier Wildbahn durchführten. Aus dieser Forschung heraus entstand das erste Hai-Mensch-Interaktionskonzept: ADORE-SANE. Er ist am Shark Research Institute (SRI) in den USA der wissenschaftliche Leiter des GSAF (Global Shark Attack File), war Gründungsmitglied von SharkProject in Deutschland sowie der geistige Vater des "Haiunfall- Hilfswerkes" SAVN (Shark Accident Victim Network).

Erich steht Ihnen während der Reise mit Verhaltensfragen rund um die Topräuber der Meere zur Verfügung. Mit Erich als Reiseleitung ist garantiert, dass Sie ein Abenteuer erleben werden, wie es nur wenigen Tauchtouristen je vergönnt sein wird. Erich zeigt Ihnen die (menschliche) Seite der Tiere, klärt auf und betrachtet Haie, wie sie wirklich sind und veranschaulicht, dass man vor Ihnen Respekt aber keine Angst haben muss.

 

SharkSchool™ Philippinen, Mai 2019

18.05.-25.05.2019: 7 Nächte Tauchsafari M/S Atlantis Azores in einer Doppelkabine inkl. Vollpension, Getränke (inkl. Bier), 6 Tauchtage inkl. Flasche, Blei, Guide & Nitrox, SharkSchool Dr. Erich Ritter Seminarvorlesungen, Kurs Interaktion I.

25.05.-01.06.2019, optional: 7 Übernachtungen im Malapascua Kokays Maldito Dive Resort mit Frühstück im Doppelzimmer, Transfer Cebu Flughafen - Malapascua -Resort, 6 Tauchtage Tauchen „ohne Limit“ inklusive Fuchshai-Ausfahrten, Flasche, Blei, Guides & Nitrox, alle Marineparkgebühren, ein Trip zur Dona Marilyn und Gato Island, ein Nachttauchgang, SharkSchool™ Dr. Erich Ritter Seminarvorlesungen, „Biss-Seminar“.


REISEPREISE pro Person

Doppelkabine Atlantis Azores

3.148,-

EUR

SharkSchool™ Malapascua, Doppelzimmer

1.378,-

EUR


Extrakosten (bei Buchung)

Flug Europa nach Manila und retour inkl. Flugsteuern ab

800,- *

EUR

Transferpaket (obligatorisch) inkl. Inlandsflügen und 30 kg Freigepäck

290,-

EUR

Aufpreis Owner's Suite

580,-

EUR

Aufpreis Einzelzimmer Malapascua

370,-

EUR

Aufpreis Transfer bei nur einer Person

190,-

EUR

* Richtpreise 2017. Flug- und Hotelleistungen werden circa 1 Jahr vor Abreise zum tagesaktuellen Preis angeboten.


Extrakosten (vor Ort)

Hafen & Marineparkgebühr

110,-

USD

Ausreisegebühr Philippinen

750,-

PHP

Alkohol an Bord des Schiffes (außer Bier)

Trinkgelder

Leihequipment

Leistungen, die nicht angeführt sind, Übergepäck bei Inlandsflügen


Wichtig:

Alle Reisepreise der Sonderreise vorbehaltlich Änderungen von Seiten der Anbieter bzw. Behörden vor Ort und eventuellen Währungsschwankungen EUR-PHP. Preisänderungen und Irrtümer vorbehalten. Es gelten unsere AGB. Bitte beachten Sie die geänderten Reisebedingungen bei dieser Sonderreise. Preise gültig bei Angebotserstellung, Moosburg im Dezember 2016.

Es besteht kein Anspruch auf Reisepreisminderung bei: Ausfall der Reiseleitung, Änderungen zum Reiseablauf/Reisetage, Schiffsroute sowie Tour - und Routenbeschreibung seitens Veranstalter vor Ort sowie Entscheidungen der lokalen Behörden/Regierungen oder des Kapitäns auf Grund von Naturkatastrophen, höhere Gewalt, Tauchunfall, Wind und Wetter welche die gebuchte Reise verändern oder abbrechen könnten


Buchungsanfrage

Persönliche Daten

Angaben zum gewünschten unverbindlichen Reiseangebot