Ihr Weg zu uns
Rufen Sie uns an

Schicken Sie uns Ihre Anfrage

Chatten Sie mit uns

MSY Galatea

Mit ihrem unglaublichen Panorama, dem tropischen Klima, der üppigen Vegetation und ihren unberührten, weißen Sandstränden sind die Seychellen für viele von uns ein Symbol für ultimative Urlaubsentspannung.

Zwei Orte hier, The Vallée de Mai auf Praslin Island und Aldabra, das größte Atoll im Indischen Ozean, gehören sogar zum UNESCO-Weltnaturerbe und sind somit streng geschützt.

Diving Cruises, die Besitzer- und Betreiberfirma der MSY Galatea, entsprang dem Wunsch, die eigene Leidenschaft für eben diese Ausnahmedestination mit anderen Menschen zu teilen. Ihr Konzept vom wahr gewordenen Tauch- und Reisetraum realisieren sie erfolgreich mit diesem zauberhaften Schoner, der seine Gäste - anders als viele seiner Mitbewerber - so weit als möglich unter Segeln durch die Inselwelt navigiert.

Tauchgebiete / Safarirouten

Die Riffe der Inner Islands faszinieren vor allem durch Ihre einmaligen Granitfelsformationen, die man von den typischen Strandfotos der Seychellen kennt und die sich auch unter Wasser fortsetzen. Diese Felsen sind der ideale Untergrund für eine intakte und ausgeprägte Hartkorallenvielfalt. An Tauchplätzen, die etwas strömungsreicher sind, finden sich auch eine große Vielzahl von farbenprächtigen Weichkorallen. Napoleons, Büffelkopfpapageienfische sowie kleinere wie größere Schulen von Adlerrochen sind fast tägliche Begleiter bei den Tauchgängen. Haifans allerdings werden hier etwas enttäuscht sein. Nach einem Haiunfall gab es im Jahr 2011 ein Massaker, bei dem die Tiere zu Tausenden von Fischern gejagt und getötet wurden. Es dürfte noch einige Jahre dauern, bis sich die Bestände davon einigermaßen erholt haben. So trifft man unter Wasser zumeist nur kleinere Weißspitzenriffhaie und hin und wieder auch Ammenhaie an. Während der Walhaisaison von September bis November stehen die Chancen aber sehr gut, den sanften Riesen zu begegnen. Teilweise werden hier dann sogar Spotter Flugzeuge eingesetzt, um die Tiere zu orten. Große Schulen Blaustreifenschnapper, Kardinalsfische und Fledermausfische sorgen aber ganzjährig dafür, dass das Tauchen hier nie langweilig wird. Die meisten Tauchplätze sind nicht tiefer als 15 - 20m und Strömungen sind meist moderat oder nicht vorhanden, so dass sich die Seychellen auch durchaus für Tauchanfänger eignen. Die Wassertemperaturen liegen, je nach Reisezeit, zwischen 27 und 30 °C.

Schiffsbeschreibung

Die Galatea ist ein 30m langer, 6,2 m breiter Schoner mit 6 Doppelkabinen und einer Master-Suite für maximal 14 Passagiere. Jedes einzelne Detail ist mit viel Liebe und Fingerspitzengefühl für besten Tauchreisekomfort ausgelegt.Der Zweimaster lief 1987 im türkischen Bodrum vom Stapel, war dann lange Zeit in Ägypten als Tauchsafarischiff und Tagesboot im Dienst und wurde in vierjähriger Arbeit bis 2013 in seinem Heimathafen komplett überholt und erneuert.

Für tauchfreie Stunden gibt es Möglichkeiten zum Schnorcheln, Angeln, Kajakfahren, TV, Video oder Hi-Fi. Sie finden aber auch Ihr lauschiges Plätzchen zum Lesen und Relaxen auf einem der zwei Sonnendecks. Da eine Reise auf den Seychellen nicht vollständig wäre ohne einen der berühmten Strände von La Digue oder Praslin zu besuchen oder den großen Landschildkröten von Curieuse einen Besuch abzustatten, ist hier während der 7 Nächte Tour ausreichend tauchfreie Zeit für Landgänge eingeplant.

Ideal auch für Pärchen mit nichttauchendem Partner.

FertiggestelltBaujahr 1987 und Generalüberholung 2012/2013
Breite6,2
Länge30
MotorenCaterpillar 335 PS
Generatoren2 Generatoren 15 kW und 40 kW
Rebreather-freundlichNein
Kabinen6 Doppelkabinen und 1 Master-Suite
SonnendecksJa
Kompressoren1 COLTRI - 16 m³
NitroxNein
SicherheitGPS, Funk- und Mobiltelefon, Rauchmelder, Feuerlöscher, Erste Hilfe Kasten, Sauerstoff, Defibrillator, Nautilus Lifeline
Tauchboote1 Tauchboot (7m, 150 PS), 2 Rettungsboote (für 24 Personen)
Gästebelegung max.14

Kabinen und Ausstattung

6 Doppelkabinen (Cousine, Curieuse, Silhouette, Frégate, Thérèse & Conception) befinden sich auf dem Unterdeck, und die Masterkabine (North Island) mit zwei Badezimmern ist auf dem Mitteldeck.

Die Kabinen sind alle nach den verschiedenen Inseln der Seychellen benannt und bieten ausreichend Abstellfläche und Schränke für persönliche Sachen. Sie alle verfügen über Klimaanlagen, die individuell an- und ausgeschaltet werden können und ein privates Bad mit Dusche (warm / kalt) und WC. Jede der Kabinen ist mit einem großen Doppelbett ausgestattet. Die Betten können nicht getrennt werden.

Verpflegung

Auf den 7-Nächte-Touren werden Sie rundum bestens verköstigt. Die Mahlzeiten sind im Safaripreis inbegriffen und werden als Büffet angeboten oder am Tisch serviert. Das Essen ist eine gelungene Mischung aus Kreolischer und Europäischer Küche und oft kommt der soeben von der Crew frisch gefangene Fisch auf den Tisch.

Auf Sonderwünsche, Vegetarier und Allergiker wird gerne Rücksicht genommen. Bitte melden Sie das gleich bei Ihrer Buchung an. Trinkwasser, Kaffee und Tee stehen Ihnen unbegrenzt zur Verfügung, Erfrischungsgetränke, Bier und Kaffee-Spezialitäten gibt es gegen Zuzahlung.

Tauchbetrieb

Es können individuelle Tauchpakete gegen Aufpreis zusätzlich gebucht werden. Sie werden von einem erfahrenen Guide begleitet, mit dem Sie die Wunder der maritimen Vielfalt der Seychellen ergründen.

Die Nutzung eines Tauchcomputers und die Mitnahme einer Deko-und Rettungsboje sind Pflicht. Bei Bedarf leihen Sie sich Ihre Tauchausrüstung gegen Aufpreis vor Ort (unbedingt vorab anmelden!).

Die Tauchgänge finden alle vom Beiboot aus statt und werden von einem oder zwei Divemastern begleitet. Die Tauchausrüstung verbleibt die komplette Zeit auf dem Beiboot und auf den Flaschen montiert. Diese werden vom Hauptboot aus über eine Druckleitung befüllt.

3 Tauchgänge sind üblicherweise im Tagesablauf eingeplant. Und der sieht so aus:

  • Wecken um 06:15, kleines Frühstück (Kekse, Obst, Kaffee, Tee) und auf geht's zum Early Morning Dive.
  • Dem folgt ein ebenso reichhaltiges wie ausgiebiges Frühstück.
  • Noch vor'm Mittagessen gibt's einen zweiten Tauchgang.
  • Dann wird gegessen und pausiert, um wieder fit zu sein für den - je nach Tauchgebiet - Nachmittags-, Dämmerungs- oder Nachttauchgang.

Wenn Landausflüge geplant sind, z.B. Valle de Mai, La Digue usw. oder eine längere Überfahrt bevorsteht, werden auch mal nur 2 Tauchgänge gemacht. Die Kosten für die Landausflüge (Taxikosten, Eintrittsgebühren usw) sind zahlbar vor Ort.

Safarirouten

Normalerweise führen die 7-Nächte-Touren durch die Inselwelt der Inner Islands. Auf diesen Touren tauchen Sie an den Riffen in den Marineparks an der Nordspitze von Mahe, rund um Praslin und vor La Digue. Im Preis sind 10 Tauchgänge inklusive, und es sind bis zu 16 Tauchgänge möglich.

Von Mai bis September besteht auch die Möglichkeit zu Touren mit 3 Nächten. Hier haben Sie dann 6 Tauchgänge im Preis inklusive, und es sind bis zu 12 Tauchgänge möglich. Die Route führt dann an die Nordspitze von Mahe und in die Marineparks Cap Ternay und Port Launay.

Ist das Schiff als Vollcharter gebucht, kann die Route auf Wunsch etwas variiert werden, z. B. zu den Inseln Fregatte und Aride. Natürlich entscheiden letztendlich das Wetter und der Kapitän darüber, was machbar und zulässig ist.

Tag 1: Sie reisen an über den internationalen Flughafen in Mahé und werden zur Galatea gefahren, wo Sie der Kapitän und seine Crew begrüßt. Einchecken ist gegen 12:00. Dann geht es los in Richtung North Mahé. Am Nordost-Zipfel von Beau Vallon Bay machen Sie Ihren ersten Tauchgang. Dieses kleine Granit-Inselchen heißt Ilot und beheimatet exakt zwei Cocos-Palmen und ein faszinierendes maritimes Leben. Anschließend segeln Sie noch ein wenig in der Bucht und genießen den flammenden Himmel zum Sonnenuntergang. Im beruhigenden Rhythmus der seichten Wellen genießen Sie Ihr Abendessen und lassen sich in der ruhigen Bucht ins Land der Träume wiegen.

Tag 2: Ihr Frühstück wird Ihnen inklusive Panorama-Blick auf den berühmten Beau Vallon Beach serviert. Dann segeln Sie zum Tauchplatz Lighthouse und machen dort Ihren ersten Tauchgang. Ein riesiger Granitbrocken und Gebirgsstöcke mit Hartkorallen-Formationen fallen bis auf 28-30 Meter ab, bevor sie Sandboden erreichen. Zurück an Bord geht es weiter zum Cap Ternay Marine Park, wo Sie erneut abtauchen. Ein sehr entspannter Tauchgang mit den vermutlich schönsten Hartkorallenformationen rundum Mahé. Anschließend lassen Sie sich Ihren Lunch gut schmecken. Der Nachmittag ist der Entspannung, dem Schnorcheln oder dem Strandvergnügen bei Anse au Riz vorbehalten oder Sie machen einen Nachttauchgang im Marinepark. Zum Abendessen und über Nacht bleiben Sie im Marine Park.

Tag 3: Schon früh am Morgen brechen Sie auf zum berühmten Tauchplatz SHARK BANKS zwischen der Insel Mahé und Silhouette Island. Das Landschaftsbild ist geprägt von massiven Granitbrocken auf einem Granitplateau. Ihr zweiter Tauchgang ist dann am "Brissare Rock", der zwischen den granitischen Inselchen von Mahé und Praslin liegt, bekannt für das hier besonders üppige maritime Leben. Am späten Nachmittag erreichen Sie La Digue Island, wo Sie über Nacht verweilen. Bis zum Abendessen nutzen Sie die freie Zeit für Kurzweil und Entspannung an Bord.

Tag 4: Der Morgen ist einem Besuch auf La Digue Island gewidmet. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Zum Beispiel sind Ochsen-Karren und das Fahrrad sind nach wie vor wichtige Verkehrsmittel. Die traditionelle Architektur und die atemberaubenden Sandstrände, wie zum Beispiel Anse Sourse D'Argent, dürfen Sie sich keinesfalls entgehen lassen! Zum Mittagessen kehren Sie zurück an Bord und segeln dann weiter zur südlichen Spitze von Marianne Island. An diesem Tauchplatz befinden sich Felsformationen, die wie Stecknadeln eine Wand und Säulen eines Unterwasser-Labyrinths bilden, das u. a. Graue Riffhaie anlockt, die hier immer mal wieder gesichtet werden.

Tag 5: Des Morgens segeln Sie in Richtung Grande Soeur und Petite Soeur zu den Tauchplätzen "Sister Bank" und "Coco Island", bevor Sie die Reise weiterführt nach Praslin. Praslin ist für sein Vallée de Mai als UNESCO Weltnaturerbe bekannt. Hier entdecken Sie die ursprüngliche, absolut atemberaubende Fauna und Flora. Nach einer kleinen Entdeckungstour bleibt Ihnen noch genügend Zeit für einen romantischen Spaziergang entlang von Cote D'Or Beach, bevor Sie zum Abendessen zurückkehren an Bord.

Tag 6: Sie segeln zum Tauchplatz "Ave Maria", der vor Praslin liegt. Seine riesigen Gesteinsbrocken umrunden das kleine Eiland und fallen in dramatischen, 90° Steilwänden und Swim-throughs ab. Für Ihren zweiten Tauchgang geht es zum benachbarten "White Bank". Anschließend machen Sie sich auf den Weg nach Curieuse Island für ein Strand-BBQ. Dann segeln Sie zurück nach Praslin in die Baie Chevalier und genießen Zeit zum Relaxen bei Anse Lazio Beach.

Tag 7: Am frühen Morgen haben Sie noch Gelegenheit für einen weiteren Tauchgang, bevor Sie sich auf den Rückweg nach Mahé machen. Genießen Sie die etwa 4 Stunden dauernde Überfahrt, die, wenn es Wind und Wetter zulassen, unter vollen Segeln gefahren wird. Am späten Nachmittag treffen Sie in Mahé ein und gehen in der Angel Fish Marina wieder vor Anker. Sie können an Bord relaxen oder das nahgelegene Eden Island erkunden, sich ins dort Nachtleben stürzen oder noch ein paar Souvenirs shoppen. Sie übernachten ein letztes Mal an Bord und meist lässt sich der Koch zum Abschluss noch eine ganz besondere Spezialität zum Abendessen einfallen.

Tag 8: Gegen 08:00 ist die Ausschiffung und Sie reisen ab in Richtung Flughafen bzw. brechen auf zu Ihrer nächsten Urlaubsetappe. Da die meisten Flüge die Seychellen erst am späten Abend verlassen, bietet es sich an, noch eine Inselrundfahrt einzubauen, sich ein Tageszimmer an einem schönen Strand zu gönnen oder sich in einer bequemen Lounge direkt an der Marina bis zum Heimflug zu entspannen.

Termine & Verfügbarkeiten