Solomons PNG Master

Die Solomons PNG Master (ehemalige "Taka") fährt, wie der Name schon verrät, nicht nur ein, sondern gleich zwei Reiseziele im sogenannten "Korallendreieck" an: die Salomonen und Papua-Neuguinea!

An Bord erwarten Sie nach bewährtem Tauchsafarikonzept der Master Fleet verlässliche Standards in Sachen Tauchsicherheit, Komfort und Urlaubsvergnügen.

Anreise

Ab Europa ist die Anreise auf die Salomonen über Brisbane in Australien am einfachsten. Von Brisbane aus fliegt die Solomon Airlines bis zu fünf mal wöchentlich nach Honiara. Einmal in der Woche gibt es auch einen direkten Flug von Sydney nach Honiara. Die Salomonen werden auch von Port Moresby in Papua Neuguinea oder von Nadi in Fiji angeflogen. Diese Flugverbindungen bieten sich nur an, wenn die Kombination von mehreren Ländern geplant ist.

Das Schiff

Maximal 20 Gäste können in 12 geräumigen und komfortablen Kabinen an Bord untergebracht werden. 5 Premiumkabinen auf dem Oberdeck verfügen über ein privates Bad mit WC und Dusche mit Doppelbett (teilweise auch mit zusätzlichem Stockbett). Ebenfalls auf dem Oberdeck befindet sich eine Deluxekabine mit einem Doppelbett sowie einem privaten Bad.

4 Standardkabinen im Unterdeck sind mit Stockbetten ausgestattet, die Gäste teilen sich die Gemeinschaftsbäder auf dem Mitteldeck. 2 weitere Standardkabinen im Unterdeck verfügen über je 4 Einzel-Stockbetten, werden allerdings jeweils nur mit 2 Personen belegt. Auch hier teilen sich die Gäste die Gemeinschaftsbäder auf dem Mitteldeck.

Die große klimatisierte Lounge dient gleichzeitig als Essbereich und ist mit einem TV, DVDs und einem Kamerabereich extra für die Fotografen unter Ihnen, ausgestattet. Machen Sie es sich hier bequem für einen „Taucherplausch“ oder einfach um nach einem langen Tauchtag zu entspannen. Nehmen Sie sich auf den Sonnenliegen auf dem Oberdeck eine Auszeit, während die Welt an Ihnen vorbeizieht. Außerdem gibt es auf dem Mitteldeck einen Bereich mit ausreichend bequemen Sitzmöglichkeiten – lehnen Sie sich zurück und genießen Sie Ihren Urlaub in vollen Zügen.

Ein üppiges Buffet mit frisch zubereiteten nationalen und internationalen Gerichten steht täglich für Sie bereit. Auf spezielle Essenswünsche wird gerne Rücksicht genommen. Sprechen Sie das bitte vorher ab. Erfrischungsgetränke, Fruchtsäfte, frisch gebrühter Kaffee und verschiedene Tees stehen rund um die Uhr für Sie bereit. An der Bar sind gegen Aufpreis alkoholische Getränke erhältlich.

Fertiggestellt2004
Breite8
Länge30
Motoren1800 HP MTU 2000 v12 Motor
Generatoren2 x 150 KW Cummins Generator
Kabinen4 Standard Kabinen 5 Premium Kabinen 1 Deluxe Kabine
Sonnendecksja
NitroxJa
SicherheitRettungsboote, Radar, GPS, UHF Radios, Satellitentelefon, Sauerstoff, Schwimmwesten, Feuerlöscher
Tauchboote2 Zodiacs
Gästebelegung max.20

Das Tauchdeck verfügt über ausreichend persönlichen Stauraum und ein großes Spülbecken mit Frischwasser speziell für Kameraausrüstungen. Über zwei Leitern gelangen Sie von dort aus bequem ins Wasser und wieder heraus. Die meisten Tauchgänge werden direkt vom Tauchdeck aus absolvier

Tauchen

Die Wände, Riffe, Pinnacle‘ s und Korallengärten der Salomonen bieten eine beeindruckende Anzahl und Artenvielfalt von Leben unter Wasser. Der Artenreichtum ist hier atemberaubend und häufig werden auch noch Großfische gesehen. Fantastische Weich- und Hartkorallen, riesige Gorgonien, viele Höhlen, Grotten und Swim Throughs bieten ein unvergessliches und abwechslungsreiches Taucherlebnis.

Die Artenvielfalt ist beeindruckend. Auf engstem Raum kann man hier Anemonenfische, Kaiser- und Falterfische, Büffelkopf Papageienfische und andere Riffbewohner beobachten, während in unmittelbarer Nähe große Schulen von Barrakudas, Makrelen und anderen Hochseefischen im Blauwasser zu sehen sind. Für Fotografen und andere Liebhaber von Makromotiven gibt es „Muck Dives“; zu sehen sind hier z.B. Mantis Shrimps (Fangschreckenkebse), Geisterfetzenfische, Pygmäen-Seepferdchen und andere kleinere Lebewesen.

Die Salomonen waren der Schauplatz der schwersten Kämpfe im 2. Weltkrieg. Daher findet man immer noch Schiffs- und Flugzeugwracks sowohl im flachen Wasser wie auch im tiefen Graben des Iron Bottom Sundes zwischen Honiara und der früheren Hauptstadt Tulagi, allerdings liegen diese Wracks zu tief für Sporttaucher und werden von den Tauchschiffen nicht angefahren. Es gibt aber auch sehr schön bewachsene Wracks im flacheren Wasser, die während der Tauchkreuzfahrten betaucht werden, so z.B. die „The Ann“ bei Russel Island oder japanische Transportschiffe in der Marovo Lagune. Taucher finden noch Kriegsrelikte in diesen Wracks, Munition und Maschinenteile in den Laderäumen, so wie auch Geschirr und Flaschen, die vom Leben an Bord zeugen.

Termine & Verfügbarkeiten

Wir haben geschlossen!
Bürozeiten: Mo - Fr 09.00 - 18.00 Uhr, Samstag 09.00 - 13.00 Uhr

Dieses Feld bitte ausfüllen.
Dieses Feld bitte ausfüllen.
Bitte eine Telefonnummer eintragen.
Rückruf anfordern