Ihr Weg zu uns
Rufen Sie uns an

Schicken Sie uns Ihre Anfrage

Chatten Sie mit uns

Sea Explorers Alona Beach, Panglao

Der Alona Beach ist ein weißer, ca. ein Kilometer langer Sandstrand an der Südseite der Insel Panglao im Südwesten von Bohol. Panglao ist durch zwei Brücken mit der Hauptinsel Bohol verbunden.

Alona ist seit Jahren ein bekannter und beliebter Ferienort und mit seinen Restaurants, Geschäften und Hotels am Strand nicht nur bei Tauchern beliebt. Mit der Insel Balicasag hat Alona Beach eines der taucherischen Highlights der Visayas vor der Haustür.

Anreise

Der Transfer mit der Schnellfähre von Cebu City nach Tagbilaran auf Bohol dauert ca. 1½ - 2 Stunden; von dort aus sind es dann noch etwa 30 Minuten mit dem Auto zum Resort.

Unterkünfte

Das Amorita Resort (Amorita = "kleiner Schatz") ist ein exklusives Resort und liegt in etwas erhöhter Lage am Alona Beach. Es bietet seinen Gästen eine ungestörte, sehr private Atmosphäre.

Die 24 Deluxe-Zimmer verfügen über je zwei Queen-Size Betten, Klimaanlage und TV. Die 14 Villen, wahlweise mit Garten- oder Meerblick, haben einen privaten Pool. Sie sind mit einem großen Doppelbett und zusätzlich zur Klimaanlage einem Deckenventilator ausgestattet. Auch eine iPod-Station ist vorhanden. Alle Zimmer haben ein privates Badezimmer mit Regendusche, Balkon oder Terrasse, sowie einen Zimmersafe und eine Kaffee-/Teestation.

Der sehr schön gestaltete Swimming Pool ist ideal zum Erholen. Auch Massage-Service wird im Resort angeboten.

Im offen gestalteten Restaurant mit angeschlossenem Barbereich werden internationale und philippinische Gerichte serviert.

Das 2006 erbaute Resort liegt direkt am weißen Sandstrand Alona Beach - nur wenige Meter vom Meer entfernt. Das kleine, gemütliche Taucherhotel steht unter Schweizer Management und bietet insgesamt 8 Deluxe- und 4 geräumigere Superior-Zimmer. Alle Wohneinheiten haben Klimaanlage, Bad mit Dusche/WC, TV und Balkon/Terrasse. WLAN steht gratis zur Verfügung.

Das resorteigene Restaurant Coco Vida bietet eine große Auswahl an philippinischen und internationalen Gerichten. Abends können Sie in der angegliederten Bar eine große Auswahl exotischer Cocktails in lauschiger Atmosphäre direkt am Strand genießen.

Nebenkosten im Resort können wahlweise in bar (Philippinische Pesos, US Dollar, Schweizer Franken und Euro) oder mit Kreditkarte (VISA, Master und AMEX, gegen Extragebühr) bezahlt werden. Eine Wechselstube sowie ein Geldautomat befinden sich nur wenige Gehminuten vom Resort entfernt im Touristen-Informationsbüro.

Bitte beachten Sie: Da sich das Resort direkt am Alona Beach und in der Nähe von verschiedenen Bars und Restaurants befindet, kann es vor allem an Wochenenden etwas lauter werden. Für lärmempfindliche Gäste ist das Alona Vida Beach Resort also eher weniger geeignet.

Die Tauchbasis

Die Tauchbasis der Sea Explorers Alona Beach befindet sich im Amorita Resort und wird vom Schweizer Instruktor Felix Sutter geleitet. Gäste, die im Alona Vida Beach Resort wohnen, können die wenigen Meter zum Amorita Resort bequem zu Fuß gehen.

Die Tauchgänge werden überwiegend von den einheimischen, sehr erfahrenen Tauchguides geführt. Die Basis nutzt für den Tauchbetrieb 2 eigene Boote. Auf dem Ausleger-Tauchboot ist Platz für maximal 10 Gäste. Es wird für Safaris, Tagestrips und Transfers verwendet. Es verfügt über eine einfache Toilette, Spülbecken für die Ausrüstung der Gäste sowie einen Trockenraum, in denen sie gelagert werden kann.

Für die nahe gelegenen Tauchspots gibt es ein kleineres Schnellboot für maximal 8 Taucher. Getaucht wird mit Alu-Flaschen 10 Liter & 12 Liter INT sowie einigen speziell für Nitrox-Füllungen reservierten Flaschen (12 Liter INT). INT-Bügeladapter werden benötigt. Gepflegtes und gut gewartetes Tauchequipment steht für den Verleih zur Verfügung.

Ausgebildet wird mehrsprachig nach den Richtlinien von PADI. Neben regelmäßigen Kursen vom Anfänger bis zum Divemaster werden auf Wunsch diverse PADI-Specialties angeboten (z.B. Navigation, Strömung, Tieftauchen, usw.). Auch NITROX- und Rebreather-Ausbildung ist möglich. Für Fans des technischen Tauchens gibt es den PADI TECREC Kurs.

Eine komplette medizinische Notfallausrüstung mit Sauerstoff steht an der Basis für den Ernstfall zur Verfügung; auch auf den Booten ist jeweils ein tragbares O2-System und ein Erste-Hilfe-Set sowie Handy vorhanden.

Das Tauchgebiet

In den Gewässern um Bohol kann man das ganze Jahr über gut tauchen. Die beste Zeit ist von März bis Juni; von Juli bis September kann der Tauchbetrieb eingeschränkt sein, da es in dieser Zeit ab und zu Stürme gibt. Ansonsten hat man ganzjährig gute bis sehr gute Sichtweiten und nur wenig Strömung.

Direkt am Alona Beach befindet sich ein schönes Hausriff, das bei geeignetem Wetter leicht zugänglich ist. Es fällt auf ca. 20 m ab und ist besonders gut für Ausbildungs-, Nacht- und Orientierungstauchgänge geeignet. Zu sehen gibt es hier unter anderem viele verschiedene Weich- und Hartkorallen, sowie Lipp-, Falter- und Doktorfische.

Die umliegenden Tauchplätze werden mit den Booten in ca. 5 bis 50 Minuten erreicht. Insgesamt ist das Tauchen um Alona sehr abwechslungsreich. Von bunten Korallengärten im Flachwasser bis hin zu Steilwänden mit Höhlen, Überhängen und Spalten finden Sie an allen Tauchplätzen vielfältige und intakte Unterwasserlandschaften. Nur 2 km entfernt vom Alona Beach liegt der "Arco Point" mit einer Seeschlangenkolonie und einem Tunnel zum Durchtauchen. Der Platz ist mit Weichkorallen bedeckt und man findet häufig Glasfische, Muränen, Schlangenaale und Anglerfische vor. Eine weitere Top-Tauchgegend ist der "Doljo Beach" an der Nordseite der Insel, wo man gleich mehrere Tauchplätze zur Auswahl hat, wie z.B. "Fan Coral Garden" oder "Hammerhead Point" - gute Spots für etwas tiefere Tauchgänge mit riesigen Fächerkorallen und Elefantenohr-Schwämmen sowie meist guter Sicht.

Die Insel Balicasag schließlich hat die wahrscheinlich besten Tauchplätze dieser Gegend zu bieten: Auch hier gibt es mehrere Plätze zu betauchen, wie das "Marine Sanctuary", den berühmten "Black Forest" oder den "Diver's Heaven". Alle diese Tauchgänge finden an einer Steilwand statt, die bis auf 40 m abfällt. Zu sehen gibt es dort große Makrelenschwärme, Zackenbarsche, Barrakudas, Schildkröten, sowie Schwämme, Anemonen, Weich- und Hartkorallen.

Ganztagesausfahrten nach Cabilao Island (etwa 90 Minuten Fahrzeit) stehen regelmäßig auf dem Programm, wenn die Mindestteilnehmerzahl von 4 Tauchern zustande kommt.

Buchungsanfrage

Persönliche Daten

Angaben zum gewünschten unverbindlichen Reiseangebot