Ihr Weg zu uns
Rufen Sie uns an

Schicken Sie uns Ihre Anfrage

Chatten Sie mit uns

Berggorillas, Schimpansen und Big 5

Wer hat nicht schon einmal davon geträumt, in Moglis Dschungelbuchwelt einzutauchen oder auf den Spuren von Heinz Sielmann oder Prof. Bernhard Grzimek zu wandeln? Das Team von Nomad Tours nimmt sie mit auf eine solche fantastische Reise. Sie beobachten Gorillas und Schimpansen in ihren letzten Refugien. Weitere "Stars" auf Ihrer Reise sind Elefanten, Spitzmaulnashörner, Büffel, Leoparden, Geparden, Gnus, Zebras, Gazellen, Nilpferde und Krokodile. Die großartigen Landschaften Afrikas sind ohne Zweifel ein weiteres beeindruckendes Highlight auf dieser zweiwöchigen Reise.

Masai Mara Nationalpark und Gorilla-Trekking (14 Tage)

Von Nairobi reisen Sie in den Masai Mara National Park, der für seine endlosen Ebenen, wilden Tiere und spektakuläre Schönheit bekannt ist. Das sanft geschwungene Grasland der Masai Mara bietet ideale Möglichkeiten für Wildbeobachtungen und Foto-Safaris. Neben den Gorillas zählen auch Elefanten, Spitzmaulnashörner, Büffel, Leoparden, Geparden, Gnus, Zebras und Gazellen zu den großen Stars hier. In den schlammigen, braunen Gewässern der Flüsse, die dieses Reservat durchziehen, gibt es reichlich Nilpferde und Krokodile. Lake Nakuru Nationalparks ist ein großartiger Ort, um Flamingos zu beobachten.

Sie überqueren dann die Grenze nach Uganda, wo Sie Kampala erkunden oder eine Schimpansen-Auffangstation besuchen können. Nach einem Besuch im Murchison Falls National Park machen Sie sich auf den Weg zum Budongo Forest, dem größten Mahagoni-Wald Ostafrikas und Heimat der meisten Schimpansen von Uganda. Sie treffen sich mit ihrem Schimpansenführer und durchstreifen den Wald in der Hoffnung, die Schimpansen anzutreffen. Der nächste Halt ist am Lake Bunyon, wo Sie sich auf den bevorstehenden Gorilla-Trekking-Ausflug vorbereiten. Der Berggorilla ist extrem gefährdet und mit Ihrem Besuch, oder besser gesagt mit Ihrem Eintrittsgeld, tragen Sie dazu bei, das Überleben der Gorillas zu sichern. 


Reiseablauf

Tag 1: Nairobi - Masai Mara Naturreservat

Sie verlassen die Hauptstadt Nairobi und reisen zur Masai Mara, die für ihre endlosen, spektakulär schönen Ebenen und zahlreichen wilden Tiere (in Bezug auf die Artenvielfalt und die Anzahl der Einzeltiere) bekannt ist. Der Besuch der Masai Mara erfolgt in Safari-Fahrzeugen.

Tag 2: Masai Mara Naturreservat

Das sanft geschwungene Grasland der Masai Mara bietet ideale Möglichkeiten für spannende Wildbeobachtungen und einzigartige Foto- und Videoszenen. Einige der „üblichen Verdächtigen“ hier sind Elefanten, Spitzmaulnashörner, Büffel, Leoparden, Geparden, Gnus, Zebras und Gazellen. In den schlammigen, braunen Gewässern der Flüsse, die dieses Reservat durchziehen, gibt es reichlich Flusspferde und Krokodile. Heute werden Sie den ganzen Tag lang per Geländewagen auf Foto-Pirsch in der Masai Mara unterwegs sein.

Tag 3: Lake Nakuru National Park

Diesen Morgen verabschieden Sie sich von der Masai Mara und brechen zum Lake Nakuru National Park auf. Hier werden Sie eine Nachmittags-Pirschfahrt durch den Park genießen. Der Lake Nakuru beheimatet große Schwärme von Flamingos und Pelikanen sowie Schwarz- und Weiß-Nashörner, Leoparden, Löwen und zahlreiche verschieden Antilopenarten. Ursprünglich als Vogelschutzgebiet angelegt, wurde der Lake Nakuru 1968 zum Nationalpark erhoben.

Flamingos

Tag 4: Jinja

Heute Morgen überqueren Sie nicht nur die Grenze nach Uganda, sondern auch den Äquator auf Ihrem Weg nach Jinja. Jinja ist Ugandas zweitgrößte Stadt und berühmt als der Ort, an dem der Nil (offiziell der Victoria Nil) aus dem Viktoriasee fließt und die 6695 Kilometer lange Reise nach Ägypten und dem Mittelmeer beginnt.

Tag 5: Masindi – Murchison Falls National Park

Nach einem kurzen Stopp in der Stadt Kampala fahren Sie Richtung Murchison Falls National Park. Die Murchison Falls, die auch als die Kabaraga Falls bezeichnet werden, ist ein Wasserfall im Verlauf des großen Nils und befindet sich im Murchison National Park. Der Park ist als einer der besten Nationalparks Ugandas anerkannt. Nachdem Sie sich in Ihrer Unterkunft in Masindi eingelebt haben, wird Sie Ihr Guide über die für den nächsten Tag geplanten Aktivitäten informieren.

Tag 6: Masindi – Budongo Forest Reservat

Budongo Forest ist der größte Mahagoni-Wald in Ostafrika und beheimatet die größte Anzahl von Schimpansen in ganz Uganda. Es wird angenommen, dass es in Budongo zwischen 600 bis  700 Schimpansen gibt. Heute Morgen werden Sie sich mit Ihrem Schimpansenguide treffen, der Sie auf der Suche nach den Schimpansen durch den Wald begleitet. Zudem werden Sie auch eine Bootsfahrt im Park genießen. 

Hinweis: Das Chimp-Trekking ist auf 12 Gäste pro Trek beschränkt. Sollten mehr als 12 Gäste auf einer Tour sein, wird das Trekking aufgeteilt auf eine Morgen- und eine Nachmittags-Tour. Möglicherweise gehen Sie also zunächst auf Safari und dann zum Chimp-Trekking oder umgekehrt. Hier bitten wir Sie, flexibel zu sein.

Tag 7: Ziwa Nashorn-Schutzgebiet - Kampala

Heute besuchen Sie das Ziwa Nashorn-Schutzgebiet. Die majestätischen Tiere kämpfen regelrecht um den Fortbestand ihrer Art. Rhino Fund Uganda (RFU) startete 1997 als NGO und hat das Ziel, die weltweit stark vom Aussterben bedrohten Nashörner wieder in ihrem ursprünglichen Lebensraum in Uganda anzusiedeln. Die Dickhäuter leben in einem weitläufigen Gehege (7000 Hektar), so dass Sie beste Chancen haben, sie aus nächster Nähe zu beobachten und sich in die Arbeit der Ranger einweihen zu lassen. Die Nacht verbringen Sie in der lebhaften Hauptstadt Kampala.

Tag 8: Gorillas (Lake Bunyonyi)

Sie überqueren wieder den Äquator und fahren weiter südwärts in die wunderschöne Landschaft des Bunyonyi-Sees. Am Abend erhalten Sie eine Einweisung für den bevorstehenden Gorilla-Trekking-Ausflug und erfahren, was genau Sie erwarten dürfen. Vermutlich steigt jetzt die Vorfreude ins Unermessliche!

Tag 9: Gorillas (Lake Bunyonyi)

Der Berggorilla ist stark gefährdet, und es wird allgemein angenommen, dass nur noch etwa 650 Tiere übrig sind. Der Besuch der Gorillas ist eine großartige Möglichkeit, ihre Zukunft auf der Erde zu unterstützen, da das Geld, das für Genehmigungen ausgegeben wird, zu ihrem Schutz verwendet wird. Ein äußerst wichtiger Teil Zukunftssicherung für die verbliebenen Gorillas liegt in der Gemeindeentwicklung - da die lokalen Gemeinschaften ihre Haltung gegenüber Wildtieren ändern und beginnen, sie zu schützen anstatt sie zu wildern, besteht Hoffnung auf den Fortbestand der Berggorillas.

Da die Genehmigungen für einen Gorilla-Besuch stark begrenzt sind, benötigen Sie etwas Flexibilität, sowohl was die Reiseroute, als auch die Umgebung, in der Sie sie besuchen, angeht. Die Heimat der Berggorillas erstreckt sich über mehrere von Menschen geschaffene Landesgrenzen und umfasst daher  Staatsgebiete von Uganda, Ruanda und der Demokratischen Republik Kongo. Wann immer es möglich ist, wird der Nationalpark in Uganda genutzt, aber dies hängt von der Verfügbarkeit von Genehmigungen ab. Sollte es in Uganda keine geben, werden alle Passagiere im Voraus darüber informiert, dass die Reise stattdessen nach Ruanda oder in die Republik Kongo geht.

An Ihrem freien Tag in Bunyoni haben Sie die Möglichkeit, an verschiedenen, optionalen Aktivitäten teilzunehmen. U. a. können Sie wandern oder die Gegend mit dem Mountainbike erkunden.

Tag 10: Gorillas (Lake Bunyonyi)

Obwohl für das Gorilla Trekking zwei Tage eingeplant sind, verbringen Sie nur einen Tag auf dem Trek. Die übrige Zeit wird für ein ausreichend großes Zeitfenster benötigt, um die erforderlichen Genehmigungen zu erhalten. Auch wird damit sichergestellt, dass jeder Teilnehmer den Trek mitmachen kann, selbst wenn die Gruppe größer als 6 ist. 

Heute genießen Sie einen Besuch in Nyombi Village, einem Zwergmenschen-Dorf, das mit dem Motorboot vom Bunyonyi Resort aus erreichbar ist. Sie werden die Möglichkeit haben, etwas über die Kultur der Dorfleute und ihre Lebensweise zu lernen.

Tag 11:  Lake Bunyonyi – Kampala

Heute Morgen machen Sie sich auf den Rückweg nach Kampala. Am Abend wird Sie Ihr Reiseleiter über die Aktivitäten in Jinja informieren, damit Sie Ihren morgigen Tag planen können. Sie übernachten in Kampala.

Tag 12: Jinja

Nicht weit von Kampala entfernt, bietet der Ort Jinja viele spannende Aktivitäten, und Ihr Guide hilft Ihnen bei der Planung dieses Tages. Die meisten Aktivitäten konzentrieren sich auf die Gewässer des Nils. Dazu gehören Rafting, Kajakfahren und eine Vielzahl von Kreuzfahrten auf Afrikas größtem Fluss. Diejenigen, die weniger Wassersport mögen, können Reiten oder ein Quadbike-Abenteuer auf dem Trockenen genießen.

Tag 13: Kenya  - Eldoret

Zurück in Kenia besuchen Sie Eldoret, die fünftgrößte Stadt des Landes. Das Great Rift Valley ist immer noch das vorherrschende geografische Merkmal dieser Region. Eldoret liegt  2100 m über dem Meeresspiegel.

Tag 14: Nairobi

Ihre Tour endet mit der Ankunft in Nairobi am frühen Nachmittag.

Buchungsanfrage

Persönliche Daten

Angaben zum gewünschten unverbindlichen Reiseangebot